Erstellt am 28. April 2016, 04:54

von Nina Sorger

Umzugspläne: Polizeiposten gesucht. Weil Polizeiinspektion St. Margarethen heutigen Standards nicht mehr entspricht, wird neues Gebäude oder Grund gesucht.

Nicht mehr zeitgemäß. Ein Umbau des Zollhauses, um aktuellen Anforderungen an eine Polizeiinspektion zu entsprechen, wäre zu teuer. Foto: Sorger  |  NOEN, Sorger

Die Polizeiinspektion St. Margarethen soll umziehen. Wohin, das ist noch unklar, doch der derzeitige Polizeiposten im alten Zollhaus entspricht nicht mehr den heutigen Anforderungen, wie Daniela Landauer, die Sprecherin der Landespolizeidirektion, bestätigt. „Es ist zu wenig Platz und die Polizeiinspektion entspricht auch nicht den Anforderungen gemäß Behindertengleichstellungsgesetz.“

„Wollen das gemeinsam in Angriff nehmen“

Eine Sanierung des Postens sei laut Landauer zu aufwendig und kostenintensiv. Nun sucht das Innenministerium, das für die Polizei zuständig ist, ein „bestehendes oder bereits projektiertes und nach Planung ausführungsreifes Gebäude (Baubewilligung) zur Anmietung“ wie es in einer Ausschreibung der Landespolizeidirektion heißt.

Die Gemeinde St. Margarethen hat ihrerseits bereits im Vorjahr die Bereitschaft signalisiert, ein Grundstück gegenüber dem Haus Bethanien für einen Neubau zur Verfügung zu stellen. Dafür müsste dann ein Bauträger gesucht werden.

„Wir wollen das gemeinsam mit der Polizei in Angriff nehmen und sagen unsere Unterstützung zu, indem wir bei dem Grundstück entgegenkommen“, so St. Margarethens Bürgermeister Eduard Scheuhammer (ÖVP).

Rust: Polizei soll noch heuer umziehen

Ob nun ein bestehendes Gebäude adaptiert oder ein neues gebaut wird, soll erst entschieden werden, so Polizeisprecherin Landauer: „Wir schauen jetzt, was an Angeboten für Gebäude beziehungsweise an Bewerbungen von Bauträgern hereinkommt. Außerdem hat natürlich das Ministerium das letzte Wort – auch was die Finanzierung betrifft.“ Die Bewerbungsfrist läuft bis 13. Mai.

Schon einen Schritt weiter ist man in Rust, wo die Polizei von der Durchzugsstraße in den Rathausplatz 17 ziehen soll. Derzeit laufen Sanierung und Umbau des denkmalgeschützten Gebäudes.

„Wir werden voraussichtlich im Spätfrühling mit den Räumen der Polizei fertig und arbeiten auch schon an einem Umzugsplan“, so Magistratsdirektor Mathias Szöke. Laut Landauer soll die Polizei dann „im Lauf des Jahres“ umziehen.