Erstellt am 24. März 2016, 11:23

von Nina Sorger

Uraufführung: „Mess in ana Dur“. Der Neusiedler Michael Hess und Michael Graf jun. aus Leithaprodersdorf konzipierten Mundartmesse für gemischten Chor.

Vorfreude. Michael Hess und Michael Graf freuen sich auf die Uraufführung ihrer Messe: »Wir hoffen, dass möglichst viele Chöre unserem Beispiel folgen und die neue Messe aufführen. Vielleicht schafft es ja das eine oder andere Lied sogar, zum Volksgesang zu werden.«  |  NOEN, Nina Sorger
Absolutes Neuland betritt der Neusiedler Stadtchor dieser Tage. Geprobt wird eine Uraufführung. Denn zur Aufführung am Ostersonntag gelangt die vom Leithaprodersdorfer Michael Graf jun. komponierte „Mess in ana Dur“, eine a-capella-Messe für gemischten Chor.

Die ungewöhnlichen Texte stammen aus der Feder des aus Neusiedl kommenden Autors Michael Hess, der sie komplett in burgenländischer Mundart verfasste und Graf eigentlich erst zu den Kompositionen inspirierte.

Texte berührend und auch selbstkritisch

„Michael Hess singt bei mir im Landhauschor, und eigentlich wollten wir schon immer mal was miteinander machen. Da erzählte er mir, dass er grad an Mundarttexten für eine Messe schreibt“, erzählt Michael Graf: „Er hat mir dann die Texte geschickt und ich habe dazu komponiert.“

Etwa zweieinhalb Jahre dauerte die Konzeption der Messe: „Obwohl die Texte vorher fertig waren, kamen zum Schluss dann noch einzelne Sachen dazu – etwa ein ,Hallelujah‘“, so Graf. Was die „Mess in ana Dur“ von anderen Messen unterscheidet.

„Die Texte sind teilweise sehr anders, weil sie eben in der gesprochenen Sprache verfasst sind – teilweise berührend, teilweise auch sehr selbstkritisch“; so Graf, dessen Musik die Stimmungen der eingängigen Texte widerspiegelt – was sowohl Graf als auch Hess fasziniert: „Wir haben uns nicht abgesprochen, als ich zu den Texten komponiert habe. Dennoch trifft die Musik die Stimmung und darauf bin ich schon stolz“, freut sich Graf.

Uraufgeführt wird die Messe am 27. März, um 10 Uhr in der Stadtpfarrkirche Neusiedl am See und tags darauf am 28. März um 10 Uhr in der Basilika Loretto. Die Aufführungen werden vom Stadtchor Neusiedl am See, dem Singkreis Leithaprodersdorf und dem Landhauschor gemeinsam gestaltet.