Erstellt am 02. Februar 2011, 07:29

Verlässt Libro die Fuzo?. INNENSTADT / Das Fachmarktzentrum Mattersburger Straße scheint Libro aus der Fußgängerzone an die Peripherie zu locken.

Abschied? Das Geschäft ist vor allem bei Schüler und Jugendlichen beliebt. Über kurz oder lang wird das Geschäft an den Stadtrand siedeln. KANITSCH  |  Kanitsch
x  |  Kanitsch

VON WERNER MÜLLNER

EISENSTADT / Beim Kreisverkehr Mattersburgerstraße wird am neuen Fachmarktzentrum tüchtig gebaut. Die ersten Gebäude sind schon zu erkennen. Seit dem Bekanntwerden des Projekts wird über die künftigen Betriebe spekuliert. Nun ist die Diskussion um einen neuen Frequenzbringer reicher.

Libro-Manager sagen  weder Nein noch Ja

So wollen Insider nun wissen, dass auch ein Innenstadtgeschäft von dem Projekt betroffen sein könnte: Libro soll die Innenstadt verlassen und sich am Stadtrand niederlassen.

Bei Libro selbst hält man sich vorerst noch bedeckt, Libro Geschäftsführer Thomas Zechner: „Wie alle Handelsunternehmen, orientieren wir uns bei unseren Standortentscheidungen danach, wo unsere Kunden sind. Wenn Angebote neuer möglicher Standorte an uns herangetragen werden, diskutieren und prüfen wir diese eingehend. Das trifft auch auf den Standort Eisenstadt zu und ist branchenüblich.“

Das „Warenhaus Schiller“ in der Fußgängerzone hat definitiv geschlossen, laut Anschlag wird ein Nachfolger gesucht. Wieder eröffnet wird hingegen das Kebab- und Pizzalokal „Efessos“ im ehemaligen „La Ina“. Nachdem das „Efessos“ nach nur wenigen Monaten geschlossen hat, kommt diese Woche ein Lokal namens „Aliibo“.