Erstellt am 29. September 2016, 05:37

Drohnen überm Dorf. Um einen digitalen Plan zu erstellen, wurde Friedhof in Schützen kürzlich mittels einer Drohne von oben fotografiert.

 |  BVZ

Große Augen machte man kürzlich in der Gemeinde Schützen, als eine Drohne über dem Friedhof kreiste. Der Zweck des Fluges liegt darin, einen digitalen Plan des Friedhofs erstellen zu lassen.

„Die Initiative dafür kam von der Landesregierung. Wir wurden darauf aufmerksam gemacht, dass es die Möglichkeit gibt, einen digitalen Kataster des Friedhofs erstellen zu lassen“, erklärt Bürgermeister Roman Zehetbauer (ÖVP).

„Schlankere und effizientere Verwaltung“

Die Bilder werden ins Geodaten-System des Landes eingespeist. Zum Ablauf der Erstellung des Plans erklärt Philipp Knopf von der in Wulkaprodersdorf ansässigen Firma Skyability: „Wir kommen mit der Drohne zum Friedhof und programmieren dieser mittels GoogleMaps die geometrischen Daten ein. Damit wird der Flugbereich abgesteckt. Zu der Drohne gibt es dabei immer eine direkte Sichtverbindung.“ Insgesamt dauert der Flug zwischen zehn und 20 Minuten, je nach Größe des Friedhofs. Danach richtet sich auch die Menge der Fotos.

„Zwischen 300 und 600 Fotos werden gemacht, mit denen wir dann einen 3D-Plan machen, den wir an das Land weitergeben“, so Knopf weiter. „Wir können auf diesen Plan direkt zugreifen. Damit erreichen wir eine schlankere und effizientere Verwaltung der Gräber. Im Moment gibt es einen großen analogen Plan mit allen Gräbern und eine digitale Namensliste. Die Nummern sind aber unregelmäßig angeordnet. Nun können die Informationen zu jedem Grab mit einem Klick eingesehen werden“, sagt Zehetbauer weiter. Die Kosten des Flugs liegen bei rund 2.500 Euro, so Zehetbauer.