Update am 13. Januar 2018, 09:27

Gefängnisausbruch in Sopron. Gestern kam es in einem Gefängnis in der Nähe von Sopron, Ungarn, zu einem Ausbruch.

Symbolbild  |  APA (Archiv)

UPDATE:  Laut ungarischem Nachrichtenportal „Sopronmédia" wurde der Flüchtige um 1.20 Uhr in Sopron von einer Polizeistreife geschnappt.

Das Nachrichtenportal „Sopronmédia" berichtete gestern dazu auf Facebook sinngemäß:  Laut der ungarischen Polizei entkam Freitag Mittag ein Gefangener aus dem Gefängnis in Sopronköhida. Der 36-jährige Mann, der in einem Beschäftigungsprogramm tätig war, verrichtete laut Polizei Arbeiten in einem abgeschlossenen Bereich des Gefängnisses.

Innerhalb von zehn Minuten sei sein Verschwinden bemerkt worden und eine Fahndung eingeleitet worden, heißt es.

Ungarns oberster Polizeikommandant ist aus Budapest angereist und leitet die Ermittlungen. Diese betreffen auch fünf Personen - es soll sich um Wachmänner handeln, die die Arbeit beaufsichtigt haben und dem Mann bei der Flucht geholfen haben könnten. Sie wurden vom Dienst suspendiert.

Die Suche nach einem  36-Jährigen läuft. An den Grenzübergängen, wie St. Margarethen und Klingenbach, werden nach Österreich einreisende Fahrzeuge kontrolliert.