Erstellt am 03. Juli 2013, 09:10

Vertrag für Oper fix. Opernfestspiele | Bis 2016 wurde der Vertrag für den Römersteinbruch zwischen Opernfestspielen und Esterházy verlängert.

Vorbereitung. Während in den Büros noch der Vertrag verhandelt wurde, wird auf der Bühne im Römersteinbruch bereits für die »La Boheme«-Premiere am 10. Juli geprobt. Foto: Sorger  |  NOEN, Sorger

Von Nina Sorger

ST. MARGARETHEN | Bereits seit mehreren Monaten wurde spekuliert, ob es nach der heurigen „La Boheme“-Produktion überhaupt noch von Wolfgang Werner veranstaltete Opernfestspiele im Römersteinbruch geben würde.

Der Vertrag zwischen den Opernfestspielen St. Margarethen und der Esterházy Privatstiftung, der der Steinbruch gehört, läuft heuer aus, und monatelang konnte man sich nicht über eine Vertragsunterzeichnung einigen.

„Freuen uns, dass das geklappt hat“

Nun ist der neue Vertrag fixiert, wie auch Direktor Karl Wessely von den Esterházy Betrieben bestätigt: „Ja, der neue Vertrag ist unterschrieben. Er geht bis 2016, und wir freuen uns, dass das geklappt hat.“

„Die Gespräche mit Esterhazy verliefen positiv. Es war zwar ein längerer Prozess, aber mit dem Ergebnis der Vertragsverhandlungen bin ich zufrieden, und wir können jetzt für die nächsten Jahre planen“, so Festspielintendant Wolfgang Werner dazu.

2014: Monumentale Aida-Inszenierung

Darüber, dass die Verhandlungen sich so in die Länge zogen, zeigt sich Wessely nicht erstaunt oder beunruhigt: „Wir reden ja eigentlich laufend miteinander. Die intensiven Verhandlungen haben ja nur einige Wochen gedauert. Es braucht halt seine Zeit, bis juristisch alles geklärt ist.“ Der Vertrag sei „im Großen und Ganzen – mit nur kleinen Veränderungen –  weitergeführt worden“, betonen Werner und Wessely unisono.

Mit der Vertragsunterzeichnung wird auch fix, was Kuratoriumsmitglied Sigi Bergmann bereits im April bei der Buchpräsentation von Bühnenbildner Manfred Waba verkündet hatte: Die Festspiele setzen im kommenden Jahr auf eine monumentale Inszenierung der Verdi-Oper „Aida“ – bereits die dritte Römersteinbruch-Auflage der Erfolgsoper. „La Boheme“ hat am 10. Juli Premiere.