Erstellt am 13. August 2014, 11:46

Volles Korn…. Vollkornbrot enthält Energie, die vom Körper langsam und lang anhaltend aufgenommen wird.

Verschwendung. Beim weißen Mehl fehlen die Schale und der Keim. In der Schale und im Keim sind aber die Ballaststoffe und die Vitamine enthalten. Die wertvollsten Inhaltsstoffe werden so als Abfall verworfen. Foto: Müllner  |  NOEN, Müllner

Vollkornbrot enthält Energie, die vom Körper langsam und lang anhaltend aufgenommen wird. Dadurch steigt der Blutzuckerspiegel und in weiterer Folge auch der Insulinspiegel langsam an. Man ist länger satt, bekommt später wieder Hunger und hat keine Heißhungerattacken!

Vollkorn enthält zusätzlich wertvolle, hoch ungesättigte Fette (Keimöl), Mineralstoffe, Vitamine (B1, B6, B12, E) und Ballaststoffe, die eine äußerst positive Wirkung auf die Gesundheit und Verdauung haben.

Die Zubereitung ist hier entscheidend

Getreidekörner, Haferflocken, Schrot und Mehl sollen vor dem Essen quellen oder gekocht werden, weil sie für viele Menschen sonst unverdaulich sind und zu Darmreizungen führen können!

Beim weißen Mehl fehlen die Schale und der Keim. In der Schale und im Keim sind aber die Ballaststoffe und die Vitamine enthalten.

So gehen 100 Prozent an Vitamin E, an Vitamin A sowie alle Ballaststoffe und viele Mineralstoffe, wie Kalzium und Magnesium, verloren! Die wertvollsten Inhaltsstoffe werden so als Abfall verworfen und dann meist in der Apotheke um viel Geld in Kapselform als Nahrungsergänzungen gekauft.

Ballaststoffe schützen vor Krebs und Herzinfarkt

Oder sie sind im sogenannten Functional Food enthalten und werden mit Slogans wie „und Naschen ist gesund“, „pflegt den Darm“, „stärkt die Knochen“ verkauft. Vollkornprodukte enthalten viele Ballaststoffe und Faserstoffe.

Faserstoffe und Ballaststoffe sind biologische Wirkstoffe wie Zellulose, Lignine und Pektin und werden im Darm nicht abgebaut. Faserstoffe haben quellende und absorptive (aufsaugende) Wirkung für Schadstoffe und Cholesterin. Sie verlängern die Magenpassage, fördern die Darmtätigkeit und sättigen dadurch besser.

Ballast- und Faserstoffe schützen so vor Krebs und Herzinfarkt. Sie verhindern einen raschen Blutzuckeranstieg und entlasten dadurch die Bauchspeicheldrüse. Ballast- und Faserstoffe kommen vor in: Vollkornprodukten, Hülsenfrüchten, Obst und Gemüse.

Durch Gewürze wie Majoran, Thymian und Curry werden Ballaststoffe bekömmlicher.


Dr. Nehrers „Xunder Blick“ ins Restaurant Naglreiter

Im Restaurant Naglreiter gibt es die Möglichkeit entweder à la carte oder vom Buffet zu speisen. Das Buffet bietet ein vegetarisches Gericht und Salate. Auf der Speisekarte wurden wir bei den Vorspeisen, Suppen, Hauptgerichten und Zwischengerichten vegetarisch fündig. Saisonale Pilzgerichte runden das Angebot ab.

x  |  NOEN, Erwin Wodicka (Erwin Wodicka)

Wir haben die Eierschwammerlsuppe genossen. Das Buffetgericht war ein Kartoffel-Gemüse-Ratatouille mit frischen Salaten. Die Erdäpfelgnocchi konnten uns geschmacklich nicht überzeugen, das Gemüse, vor allem die Melanzani, waren zu wenig gebraten.

Fazit: Gute Auswahl, an der geschmacklichen Zubereitung vom Gemüse kann noch gefeilt werden.


Die BVZ-Aktion:

Die BVZ und Allgemeinmediziner Martin Nehrer wollen Eisenstadt gesünder machen. Dabei wird ein „xundes“ Thema in der BVZ behandelt und ein Restaurant unter die Lupe genommen. Ziel ist eine Bewusstseinsveränderung der Eisenstädter und auch die Erhöhung der „xunden Angebote“ auf den Eisenstädter Speisenkarten.


„Xund“ Kochen: Melone mit Käse

Zutaten für vier Personen:

  • 1 halbe süße Wassermelone

  • 2 mittlere rote Zwiebel

  • 300 g Schafkäse

  • 8 EL bestes Olivenöl

  • 1 Bund Basilikum

Zubereitung:
Die Melone von der Schale befreien und das Fruchtfleisch in flache Scheiben schneiden, nicht zu klein wegen des Saftverlustes! Fruchtfleisch auf vier Teller verteilen, mit dem Schafkäse belegen und die Zwiebelringe platzieren. Jede Portion mit 2 EL Olivenöl beträufeln, zum Abschluss in Streifen geschnittene Basilikumblätter hübsch darüberstreuen. Nach Geschmack kann man auch etwas schwarzen Pfeffer über den Schafkäse mahlen.

Tipp:
Die roten Zwiebeln am besten mit der Brotschneidemaschine schneiden, damit sie hauchdünn werden! Gemeinsam mit den anderen Zutaten ergibt sich ein pikant erfrischender Geschmack! Wenn Sie eine Miniwassermelone verwenden, können Sie das Fruchtfleisch der ganzen Melone in flache, tellergroße Scheiben schneiden und mit den restlichen Zutaten belegen!