Erstellt am 21. Januar 2016, 05:08

von NÖN Redaktion

Vorpächter räumte Gloriette aus. Vorpächter Stainer entfernte bei seinem Auszug die komplette Einrichtung. Stadtgemeinde Eisenstadt hat rechtliche Schritte eingeleitet.

 |  NOEN, Erwin Wodicka
Mit 31. Dezember endete der Vertrag von Harald Stainer für die Eisenstädter Gloriette. Michal Rabina ist seit Jahresbeginn neuer Pächter des Lokals mit Blick auf die Stadt.

Bei einer ersten Begehung wurde festgestellt, dass der Vorpächter seinen Umzug sehr gründlich vorgenommen hat.

„Habe Stadt schon im Dezember vorgewarnt“

Möbel, Kücheneinrichtung und Beleuchtungskörper wurden entfernt, Drähte hängen aus den Wänden. „Ich habe vor sechs Jahren alles auf eigene Kosten neu eingerichtet, weil die Möbel schon älter waren. Der Stadt habe ich angeboten, dass sie die Einrichtung gegen eine Ablöse – 20 Prozent unter dem Buchwert – haben kann. Ich wollte da nur ohne finanziellen Schaden raus. Das wurde abgelehnt“, erklärt Stainer

Und weiter: „Schon im Dezember habe ich die Stadt vorgewarnt, dass ich alles mitnehmen werde, wofür ich eine Rechnung habe – also auch die Lampen. Das habe ich getan und bei der Übergabe am 31. Dezember wurde nichts dazu gesagt.“

Gemeinde macht Lokal wieder bezugsfertig

Die Stadtgemeinde hat indes rechtliche Schritte gegen den Vorpächter eingeleitet. Genaueres wollte man dazu allerdings nicht sagen, „da es sich um ein laufendes Verfahren handelt“, heißt es aus dem Bürgermeisterbüro.

Bestätigt wird: „Die Stadt als Verpächterin wird nun ihren Verpflichtungen nachkommen und das Lokal so herrichten, dass es der neue Pächter übernehmen kann. Das bedeutet, es wird ausgemalt, eine neue Küche und neue Tische und Sessel werden angeschafft, und die Beleuchtung wird erneuert.“

Michal Rabina plant im April zu eröffnen: „Es sind schon erste Veranstaltungen gebucht.“ Rabina will „den Fokus auf eine leichte, chillige Küche legen, auch vegetarisch und vegan“. Sowohl Hochzeiten als auch eigene Veranstaltungen sollen im Mittelpunkt stehen, so Rabina. Stainer überlegt indes, selbst rechtliche Schritte zu unternehmen.