Donnerskirchen

Erstellt am 31. August 2016, 04:44

von Werner Müllner

Regentin Anna I. kommt aus Donnerskirchen. Anna Reichardt aus Donnerskirchen repräsentiert das Weinland Burgenland. Tatjana Cepnik steht ihr als Prinzessin zur Seite.

Weinkönigin. Anna Reichardt aus Donnerskirchen.  |  Werner Müllner

Im Rahmen der Wein- & Genusstage wurde Anna Reichardt (21) aus Donnerskirchen zur 28. burgenländischen Weinkönigin gekrönt. Anna I. übernimmt das Amt von Katharina I. aus Purbach, welche in den vergangenen zwei Jahren das Amt der burgenländischen und der österreichischen Weinkönigin hervorragend ausgeübt hat.

Anna I. hat die ehrenvolle Aufgabe, die Weine unserer Heimat in den kommenden zwei Jahren bei Veranstaltungen im In- und Ausland zu präsentieren.

Chardonnay hat sie am liebsten

Reichardt ist staatlich geprüfte Weinmanagerin sowie Jungsommelier und stammt aus einem Weinbaubetrieb, der von ihren Eltern Claudia und Werner Reichardt bewirtschaftet wird. Warum sie Weinkönigin werden wollte, erklärt sie so: „In den zwei Jahren kann ich viel Erfahrung machen, lerne Leute kennen und kann mein Wissen über den Wein erweitern.“

Anna I. ist Angestellte bei der Vinothek Selektion Burgenland in Eisenstadt und das soll auch so bleiben: „Die Selektion muss jetzt nicht auf mich verzichten. Ich mag meine Arbeit sehr und ich habe sehr nette und rücksichtsvolle Kollegen. Wir werden sicher immer einen Weg finden, um beide Aufgaben nicht zu kurz kommen zu lassen.“

Fragt man die neue Weinkönigin, welche Rebsorte sie bevorzugt, dann erklärt sie: „Chardonnay beziehungsweise generell Burgunder. Ich mag es, wenn Weißweine etwas kräftiger ausgebaut sind, und dafür sind Burgundersorten am besten geeignet.“

Anna I. steht Weinprinzessin Tatjana Cepnik (20) aus St. Margarethen zur Seite.