Erstellt am 19. Dezember 2012, 00:00

„Wohlfühlhaus“ neu. Neubau / Haus St. Martin soll bis Juni 2014 einem neuen Pflegeheim mit 93 Betten weichen. Bewohner bleiben während der Arbeiten.

EISENSTADT / Das Haus St. Martin, 40 Jahre alt, wird neu gebaut. Laut Baukurator Markus Zechner hätte sich eine Sanierung „wegen Mängel und nicht gegebener Barrierefreiheit nicht rentiert.“ Im Feber 2013 soll ein Teil des Gebäudes abgetragen und das neue Zentrum in den Hang hineingebaut werden. Der linke Teil des Hauses bleibt weiter in Betrieb. Das neue „Wohlfühlhaus“ Haus St. Martin, so Caritas-Direktorin Edith Pinter, bietet auf 5.000 Quadratmetern 93 Betten. Die zweigeschoßige Kapelle im Eingangsbereich wird aus dem ersten Stock begehbar sein. Im Erdgeschoß befinden sich ein Café und ein Multifunktionsraum. Auf drei Geschoßen werden je 27 Einzelzimmer und zwei Doppelzimmer um zwei Innenhöfe angeordnet. Vom ersten Obergeschoß gelangt man in einen Wohngarten. Die Zimmergröße beträgt 16 Quadratmeter – mit behindertengerechtem Bad. 180 Zentimeter große Fenster sollen auch im Liegen einen Blick nach außen bieten. Im Juni 2014 soll der Neubau fertig sein. Die Bewohner werden dann übersiedelt und das übrige Gebäude abgetragen. Die Kosten von zwölf Millionen Euro werden zu einem Fünftel aus Eigenmitteln sowie aus Förderungen und Darlehen finanziert.