Erstellt am 23. August 2015, 09:31

von APA/Red

Prozess: Mordversuch mit Maurerfäustel. Weil er mit einem Maurerfäustel auf den Kopf seiner Lebensgefährtin eingeschlagen haben soll, muss sich ein Pensionist ab Mittwoch in Eisenstadt vor Gericht verantworten.

 |  NOEN, BilderBox.com (BilderBox - Erwin Wodicka)

Die Staatsanwaltschaft wirft ihm versuchten Mord vor. Der Beschuldigte zeigte sich bisher nicht geständig.

Zu der Tat kam es am Nachmittag des 15. Februar in Zagersdorf (Bezirk Eisenstadt-Umgebung). Im Garten seines Hauses soll der 68-Jährige zum Maurerfäustel gegriffen und der 45-jährigen Frau vier Schläge auf den Kopf versetzt haben. Kurz darauf schritt die Polizei ein. Die Verletzte wurde ins Krankenhaus gebracht.

Beschuldigter wies Vorwurf zurück 

Der gebürtige Deutsche mit österreichischem Pass, der seit einigen Jahren im Burgenland lebt, wies den Vorwurf des Mordversuchs zurück. Stattdessen will er sich selbst gewehrt haben, weil er angegriffen worden sei.

Die Staatsanwaltschaft hatte im Zuge der Erhebungen auch ein medizinisches Gutachten beantragt. Zum Prozess sind zwölf Zeugen geladen, auch eine gerichtsmedizinische Sachverständige soll aussagen. Der Prozess vor dem Schwursenat ist für zwei Tage angesetzt.