Erstellt am 09. Februar 2011, 00:00

Zahlen für Beleuchtung. ANLIEGERLEISTUNGEN / Bereits drei Viertel der Vorschreibungen sind ausgeschickt. 15 Personen erhoben bis jetzt Einspruch.

Erneuert. 2010 wurde der Großteil der Straßenlaternen ausgetauscht.  |  NOEN
x  |  NOEN

VON NINA SORGER

EISENSTADT / In der Landeshauptstadt wird seit dem Vorjahr die Straßenbeleuchtung erneuert. Was die Einwohner bisher vor allem als Lichtwechsel von Weiß auf Orange wahrgenommen haben, schlägt sich nun für jeden Einzelnen in Zahlen nieder. Bei drei Vierteln der rund 4000 betroffenen Eisenstädter Grundstückseigentümer sind bereits die Vorschreibungen für die zu zahlenden Anliegerleistungen ins Haus geflattert. Pro Laufmeter beträgt die Anliegerleistung 25,03 Euro.

Allerdings: Nicht bei allen Grundstücken wird die Länge der Straßenfront als Grundlage genommen, wie Rathaussprecher Max Schulyok bestätigt: „Bei Grundstücken mit nur einer Front werden die Laufmeter mal 25,03 Euro gerechnet. Bei Grundstücken mit mehr Seiten an der Verkehrsfläche wird die Quadratwurzel der Grundstücksfläche für die Berechnung herangezogen.“

Dies sorgte bereits bei einigen Anrainern für Unklarheiten, wie ein Kleinhöfleiner erzählt: „Wir haben zwei Grundstücke, und bei näherem Nachrechnen fand ich heraus, dass wir rund 180 Euro weniger bezahlen müssen als vorgeschrieben, weil die Grundstücke gemeinsam verrechnet wurden.“ Der Grundstücksbesitzer rät daher, sich die Vorschreibung genau anzusehen und bei Unklarheiten nachzufragen: „Der Betrag wurde mittlerweile korrigiert.“ Laut Schulyok haben bis jetzt 15 Personen Einspruch gegen ihre Vorschreibung erhoben.

Allerdings habe die Stadt etwaigen Unklarheiten sowieso vorgebeugt, so der Rathaussprecher: „Wir haben die Leute so genau wie möglich informiert und jeder Vorschreibung eine Erklärung der Berechnung mit entsprechenden Beispielen beigelegt.“ Die Vorschreibungen, um die sich derzeit eine Rathausmitarbeiterin kümmert, sollen noch im ersten Halbjahr 2011 abgeschlossen sein.