Erstellt am 05. August 2014, 13:05

Schneebergbahn: Besinnlichkeit, Genuss und gute Laune. "Es tut gut zu sehen, dass heute so viele Menschen am Schneeberg dabei waren. Das zeigt, wie wichtig den BewohnerInnen der Region der Schneeberg als ihr regionales Aushängeschild ist“, zieht NÖVOG Geschäftsführer Gerhard Stindl Bilanz.

NÖVOG Geschäftsführer Gerhard Stindl beim ORF Radio NÖ-Frühschoppen mit der Mitarbeiterin des Tourismusbüros Puchberg Monika Gschaider und der Puchberger Tanzlmusi beim Frühschoppen am höchsten Gipfel Niederösterreichs.  |  NOEN, NÖVOG

Der Platz vor der Kirche war am vergangenen Sonntag zum Bersten voll. Auch der ORF Radio NÖ-Frühschoppen danach fand bei den Anwesenden regen Anklang. Ab 8 Uhr traten die Gäste im Halbstundentakt ihre Fahrt zum höchstgelegenen Bahnhof Österreichs an oder machten sich bereits zwei Stunden vorher zu Fuß auf den Weg, um pünktlich zur Messe um 10 Uhr oben zu sein.

Die Messe wurde von Wolfgang Berger, Pfarrer von Puchberg, gehalten und von einem Bläsertrio der Trachtenkapelle Puchberg begleitet.

„Die Messe hier oben hat ja bereits eine jahrzehntelange Tradition, immer am ersten Sonntag im August findet hier die Bergmesse statt. Früher wurde sogar wöchentlich eine Messe im Elisabethkircherl abgehalten“, so Berger. Bereits ab 10:30 Uhr versammelten sich weitere Gäste rund um den Bergbahnhof, um mit traditionsreicher Musik und einem zünftigen Frühschoppen in den Tag zu starten.

Nach Besinnlichkeit folgt der Spaß

Nach der Messe ging es ab zum Frühschoppen, der für die Sendung ORF Radio NÖ-Frühschoppen live übertragen wurde.

Moderator Hannes Wolfsbauer führte durch die Sendung. Stindl: „Der Schneeberg steht nicht nur für Tradition, Natur und einen atemberaubenden Ausblick, sondern eben auch für Spaß, Freude und ein zünftiges Ambiente.

Daher freue ich mich, dass der ORF Radio NÖ-Frühschoppen heute hier am Schneeberg Station macht.“ Die musikalische Untermalung kam vom Puchberger Sängerquintett, der Puchberger Tanzlmusi und der Schneebergland Böhmischen.

Wissenswertes zum Schneeberg und zur Elisabeth Kirche

NÖVOG Geschäftsführer Gerhard Stindl, Direktor des Hotels Schneeberghof Andreas Zenz, der Puchberger Bürgermeister Michael Knabl und Pfarrer Wolfgang Berger informierten über allerhand Wissenswertes aus der Region.

So gab Stindl einen Rückblick über die Erneuerungen, die den Schneeberg zu dem machen was er heute ist: eines der attraktivsten Familien-Ausflugsziele Niederösterreichs. Seit 1997 wurde kräftig in die Schneebergbahn investiert. Die Wichtigkeit der getätigten Investitionen unterstreicht auch Knabl, der den Aufschwung, den die Schneebergbahn für ganz Puchberg bringt, lobt.

Die Vielfalt der Wiener Alpen in Niederösterreich und insbesondere des Schneeberglandes thematisiert Zenz. Er zeigt die unterschiedlichen Angebote der Region auf und streicht hervor, dass sich das Schneebergland auch für mehrtätige Aufenthalte bestens eignet. Das Schlusswort hat der Pfarrer von Puchberg. Die Antwort auf die Frage, was der Schneeberg für ihn bedeutet kommt promt: „Heimat“.

Musik ohne Ende

Die Musikanten der Puchberger Tanzlmusi, der Schneebergland Böhmischen und des Puchberger Sängerquintetts unterhielten die Gäste bis zum Schluss mit zünftigen Klängen. Sie ließen es sich nicht nehmen, selbst bei der Talfahrt noch einige Ständchen zum Besten zu geben.

Informationen

Nähere Informationen zu den Angeboten der Schneebergbahn erhalten Sie im Internet unter www.schneebergbahn.at oder telefonisch im NÖVOG Infocenter (MI-SA 7:00-20:00 Uhr, SO-DI 7:00-17:30 Uhr) unter +43 2742 360 990-99.