Erstellt am 06. Juni 2011, 07:50

Die kleinen Urlaubsextras. TEST / Bei einem Vergleich der Urlaubsnebenkosten in 50 beliebten Badeorten Europas hat der ADAC enorme Preisunterschiede festgestellt. Am günstigsten sind Bulgarien und die Türkei.

 |  NOEN
Der Sommerurlaub wird schnell teurer als gedacht, wenn die kleinen Extras die Reisekasse leeren. Sparsamkeit ist daher gut. Noch wichtiger ist aber, wo man Urlaub macht. Denn der ADAC hat bei einem Vergleich der Urlaubsnebenkosten in 50 Badeorten Europas enorme Preisunterschiede für das alltägliche Sommervergnügen festgestellt.

So kostet zum Beispiel die gleiche Sonnencreme in einem Geschäft an der deutschen Ostseeküste 4,79 Euro, an der französischen Atlantikküste aber stolze 24,88 Euro. Eine Strandliege ist im kroatischen Umag schon für umgerechnet 2,07 Euro zu haben, im italienischen Cesenatico werden hingegen für dieses „Extra“ bis zu 20 Euro fällig.

Das günstigste Badeurlaubsland ist eindeutig Bulgarien. Der ADAC-Warenkorb mit 34 Produkten und Dienstleistungen für eine Familie mit zwei Kindern kostete hier 131 Euro. Im teuersten Land Dänemark muss eine Familie für die gleichen Produkte hingegen 206 Euro bezahlen.

Insgesamt werden vom ADAC 21 Badeorte als „teuer“ oder „sehr teuer“ eingestuft, 20 als „günstig“ oder „sehr günstig“. Teuerster Urlaubsort ist die Insel Fanø in Dänemark, wo die Tester rund 217 Euro für den ADAC-Warenkorb ausgaben. Im günstigsten Badeort Datça an der türkischen Ägäis zahlten sie dafür lediglich 121 Euro.

Die ADAC-Preisrecherche fand im Juli und August 2010 statt. In der „Länderwertung“ oben finden Sie den durchschnittlichen Preis für den ADAC-Warenkorb in den beliebtesten Badeorten des jeweiligen Landes.

DIE LÄNDERWERTUNG
Bulgarien   131 €
Türkei   141 €
Spanien   147 €
Griechenland   151 €
Kroatien   170 €
Deutschland   171 €
Italien   177 €
Frankreich   179 €
Niederlande   189 €
Dänemark   206 €