Erstellt am 29. August 2011, 00:00

Ein Wikinger aus NÖ. SCHIFF AHOI! / Josef Lumetsberger ziehen luxuriöse Passagierschiffe magisch an. Derzeit dirigiert er auf der Crystal Serenity ein „Orchester“ von 520 Crew-Mitgliedern aus 40 Nationen.

 |  NOEN
x  |  NOEN

VON ELISABETH STRUNZ

Josef Lumetsberger begleitet die Passagiere, die in Kapstadt an Bord kommen, persönlich durch die Sicherheitskontrolle. „Nur ein besonders herzlicher Empfang macht den Gast glücklich“, weiß der Hoteldirektor. Immerhin mussten die neuen Gäste eine Nacht und einen halben Tag warten, denn der weiße Ozeanriese drehte wegen starkem Wind seine Runden …

Auch wenn er im Spital von Steyr geboren wurde, ist Josef Lumetsberger ein Niederösterreicher mit Leib und Seele. Der Biberbacher entschloss sich zu einer Kochlehre bei Rosenberger, besuchte die Berufsschule Waldegg und absolvierte seine ersten Saisonen im Zillertal und in Bad Gastein. Im legendären Grandhotel war er Mitte der 80er-Jahre zu Silvester tätig, als Liza Minelli auftrat. Nach Engagements in Saalbach-Hinterklemm und im Schwarzwald verschlug es den Mann aus dem Bezirk Amstetten als Konditor ins Regent Hotel nach Neuseeland. Täglich sah er dort die Luxuskreuzer an- und ablegen – bis er beschloss, sich auf einem Kreuzfahrtschiff zu bewerben.

Zwei Jahrzehnte  auf hoher See

Nach vier Schnuppermonaten auf der Queen Elizabeth traf der Biberbacher 1990 in Nagasaki in Japan ein, wo er als Koch auf der nagelneuen Crystal Harmony anheuerte. In den folgenden Jahren durchlief er alle Positionen in der Küche, bis er 1995 zum Küchenchef avancierte. Vier Jahre später wurde er ins Hotelmanagement auf die Crystal Symphony geholt.

2003 brachten Crystal Cruises die Serenity in einer Werft in Frankreich heraus – und Josef Lumetsberger übersiedelte als Hoteldirektor auf das neue Flaggschiff der Linie, seither ist er Chef über mehr als zehn Abteilungen. Küche, Bars, Zimmermädchen und Rezeption gehören ebenso dazu wie Künstler und Entertainer, die an Bord auftreten, sowie die Mitarbeiter, die die Landausflüge organisieren. Josef Lumetsberger muss dabei Tag für Tag sein Organisationstalent unter Beweis stellen, Gäste betreuen, Wünsche erfüllen und Sorgen aus der Welt schaffen: „Ob Liebeskummer bei den Mitarbeitern, Streitereien unter den Passagieren oder die Organisation von Hochzeiten oder Seebestattungen – mir ist schon alles untergekommen …“

Zwiebelrostbraten und  Marillenknödel: Heimaturlaub

Im Zuge seines steilen beruflichen Aufstiegs traf der Nieder-
österreicher bei Crystal Cruises auf sein privates Highlight: 2000 heiratete er in Las Vegas eine Kollegin, die als Managerin im Rezeptionsbereich arbeitete. Heute ist Lise in Oslo an der US-Botschaft als Human Resources Managerin tätig und hat absolut nichts gegen die Fernbeziehung mit ihrem „Seemann“. Dass der Abstand die Beziehung frisch hält, darüber sind sich beide Lumetsbergers einig. Der gemeinsame Urlaub wird auch in Niederösterreich verbracht. Und wenn man in Biberbach eintrifft, dann kommt bei den Lumetsbergers die gesamte Familie zusammen. Bruder, Schwester und die zwei Patenkinder versammeln sich dann um den reichgedeckten Esstisch, denn zu diesem Anlass macht die Mama Zwiebelrostbraten und Marillenknödel. Josef Lumetsberger sitzt dann auf genau dem Platz, wo er schon als Dreikäsehoch auf die Köstlichkeiten aus Mamas Küche gewartet hat. Das wissen auch die Patenkinder, denn niemand würde sich auf den „Platz vom Onkel Pepi“ setzen …

Auf „seiner“ Crystal Serenity vor Kapstadt: Josef Lumetsberger (45).

Um sich fit

zu halten, schwimmt er viel und spielt am 13. Deck regelmäßig Tennis.

HERBERT

 DOBROVOLNY