Erstellt am 24. Juli 2012, 11:26

Gradonna Mountain Resort: Design-Urlaubsdomizil in Holz. Im 1.324 Meter hoch gelegenen Kals am Großglockner eröffnet am 8. Dezember 2012 das Gradonna Mountain Resort mit einem Hotel auf Viersternesuperior-Niveau sowie 42 Chalets – mitten in der Natur und direkt an der Skipiste.

 |  NOEN
„Hoch stehend“ ist auch die moderne Architektur, die im traditionellen Baumaterial der Alpen realisiert wird: Alle Gebäude des Gradonna Mountain Resorts werden in Holzbauweise errichtet. Holzschindeln an der Fassade integrieren das Resort in die Natur am Fuß des Großglockner Resorts Kals-Matrei. Drinnen schafft heimisches Fichtenholz Geborgenheit, Natürlichkeit und Persönlichkeit. Zirbenholz wurde für die Schlafräume gewählt, weil es nachweislich eine angenehme Atmosphäre schafft, Schlafqualität und Wohlbefinden erhöht.

Besonders aussichtsreich sind die zwölf Suiten im Turm des Gradonna-Hotels, welche einen direkten Blick auf Österreichs höchste Berge eröffnen. Vom Alpinisten- und Nationalparkort Kals am Großglockner aus gelang 1855 die Erstbesteigung des Großglockners (3.798 m). Heute erschließt das Großglockner Resort Kals-Matrei insgesamt 110 Pistenkilometer für alle Skifans. Das Gradonna Mountain Resort liegt an der Talabfahrt nach Kals. Durch den Skipass-Service im Hotel und ein eigenes, kostenloses Anfänger-Skigelände im Resort haben sowohl sportliche Skiläufer als auch Familien und Einsteiger einen perfekten Winterurlaub in Aussicht.

Im Gradonna-Hotel sorgt eine 3.000 m2 große Wellness-, Bade- und Saunalandschaft für wohlige Wellnesseinheiten. Alle 42 Chalets haben eine eigene Infrarotkabine. Im Kinderclub werden die Kleinen von Sonntag bis Freitag täglich zwölf Stunden professionell betreut. Das Gradonna Mountain Resort soll weitgehend autofrei sein, für jedes Zimmer und jedes Chalet ist ein eigener Tiefgaragenplatz reserviert.