Erstellt am 24. Juli 2012, 08:26

Mit dem E-Bike von Leuchtturm zu Leuchtturm. Mecklenburg-Vorpommern ist laut dem Allgemein Deutschen Fahrradclub (ADFC) die beliebteste Radreiseregion Deutschlands. Die Fakten sprechen für sich.

 |  NOEN
Mit acht Radfernstrecken (2.300 Kilometer!), 21 Radrundwegen (5.500 Kilometer!) und 40 Tagestouren, die in der Broschüre „Mit dem Rad durch den Norden“ ausgewiesen sind, ist „Meck-Pomm“ anderen Radregionen weit voraus. Neben den herkömmlichen Velos legen in Mecklenburg-Vorpommern auch E-Bikes rasant zu. Damit können Radler ohne Anstrengung – durch permanenten „Rückenwind“ – Land und Leute an der Ostsee kennenlernen und die schönsten Ausflugsziele erreichen. Die langgezogene Insel Hiddensee und Rügen als größte Ostseeinsel bieten sich etwa für eine „Erfahrung“ mit dem E-Bike an. Vom Leuchtturm auf dem Dornbusch im Norden führt die Reise bis zum Gellener Leuchtfeuer im Süden.

Ob mit oder ohne Elektroantrieb: Die Insel-Radrouten und jene durch die Mecklenburgische Seenplatte stecken voller Überraschungen. Von der Elbe bis zum Stettiner Haff, an den schroffen Steilküsten der Ostsee entlang oder über die Halbinsel Fischland-Darß-Zingst lassen sich traumhafte Landstriche und interessante Städte erradeln. Rostock etwa bietet von Mai bis September mit „FahrRad durch die grüne Stadt“ eine dreistündige Stadtführung auf dem Drahtesel an. Die Schweriner Seenlandschaft zählt neben dem schlösserreichen Gebiet rings um die Müritz zu den beliebtesten Radregionen überhaupt.

Wer hügelige Herausforderungen sucht, wird in der „Mecklenburgischen Schweiz“ zwischen Schwerin, Rostock und Neubrandenburg fündig. Die besten 68 Tourenvorschläge durch Mecklenburg-Vorpommern, Karten- und Übernachtungsinfos lesen Radler in der Broschüre „Mit dem Rad durch den Norden“ nach. Durchorganisierte Radreisen bieten „Mecklenburger Radtour“ oder „Radreisen Odermündung“ an. Für das Gepäck ist gesorgt – das wird dann von einem Hotel zum nächsten transportiert.