Erstellt am 24. Juli 2012, 11:18

Mit der „FVG Card“ auf römische Entdeckungsreise durch Aquileia. Friaul Julisch Venetien liegt am Schnittpunkt der drei Kulturen Italien, Östereich und Slowenien. Das „größte gemeinsame Vielfache“ einer der vielseitigsten Urlaubsregionen Europas vereint die FVG Card in Scheckkartenformat.

 |  NOEN
Sie ist der „Opener“ zu den wichtigsten Bauwerken und Museen der Region und öffentlichen Verkehrsmitteln, zu Führungen und Ausflügen in die Natur – und sie macht Eintritte zu Thermen und Vergnügungsparks sowie Serviceleistungen am Strand günstiger. Auf der langen Liste der FVG Card steht auch Aquileia, eine der bedeutendsten Ausgrabungsstätten Italiens und UNESCO-Welterbe. Eben erst wurde hier ein sehenswertes Bodenmosaik aus dem vierten bis fünften Jahrhundert nach Christus ans Licht gebracht.

Die Südhalle der Taufkapelle neben der Basilika von Aquileia ist nun ebenso zu besichtigen, wie die Krypten der Ausgrabungen und Fresken sowie die theodorischen Mosaike aus dem vierten Jahrhundert. Diese und die weiteren frühchristlichen Mosaikfußböden machen Aquileia zur Hauptstadt des weströmischen Mosaiks. Alle Details zu Aquileia erfährt man bei einer Führung oder vom Audioguide (beide frei mit FVG Card).

Lohnend ist auch ein Besuch des frühchristlichen archäologischen Museums und der Reste der Römerstadt mit dem Forum Romanum, dem Flusshafen und dem Decumanus. Wer den mächtigen Glockenturm aus dem elften Jahrhundert besteigt, dem eröffnet sich gegen Norden eine Sicht bis zu den Alpen, gegen Süden auf die Lagune von Grado. Je nach der Dauer des Aufenthalts gibt es die FVGCard für zwei (15 Euro) oder drei (20 Euro) oder sieben Tage (29 Euro). Die FVG Card ist in allen Tourismusbüros von Friaul Julisch Venetien, in Hotels und Reisebüros erhältlich.

Sommer 2012
Kauf der FVG Card: Direkt in den <strong>Tourismusbüros</strong> von Friaul Julisch Venetien, in Hotels, Reisebüros u. v. m.
Preis:  48 Stunden-Card um 15 Euro, 72 Stunden-Card um 20 Euro, 7 Tag-Card um 29 Euro