Erstellt am 30. Mai 2012, 08:38

Sommermärchen im alpinen Garten Eden. Familien mit Kindern und Aktivurlauber haben im Hintertuxerhof nicht bloß die Poleposition auf den exklusiven Ganzjahres-Skipisten.

 |  NOEN
Am Talschluss des Tiroler Tuxertals auf rund 1.500 Metern Seehöhe gelegen erfüllt der Hintertuxerhof alle Anforderungen als „Basislager für spannende Expeditionen“ in die alpine Bergwelt der Tuxer und der Zillertaler Alpen – zumal der imposante Ferner auch noch andere Gesichter zeigt, die im Hintertuxer Bergsommer besonders gut zu sehen sind.

So gewährt der mächtige Gletscher etwa Einlass in eine abenteuerliche Welt aus natürlichem Eis. Dieser „Natur Eis Palast“ ist geöffnet für Gäste ab acht Jahren (in Begleitung) und er führt auch ungeübte „Abenteurer“ tief hinein in eine beeindruckende Eiswelt, vorbei an einem gefrorenen Gletschersee und einer Eiskapelle, die – in rotes Licht getaucht – scheinbar wohlige Wärme abstrahlt. Am Ende des eisigen Pfades lädt Mutter Natur zum abschließenden Empfang in den royalen Eispalast, einem 15 Meter hohen Hohlraum aus lupenreinem Eis.

Übrigens, erfahrene Bergführer haben stets die letzten Erkenntnisse der Gletscherforschung parat und berichten darüber auch mehrmals wöchentlich bei ihren geführten Wanderungen übers ewige Eis. Eine „Etage tiefer“, am Gletschertor auf etwas mehr als 2.500 Meter Seehöhe, weicht das ewige Eis dem Stein, der ebenso faszinierende Formen annehmen kann, wie „kleine und große Höhlenforscher“ am Beispiel des Naturdenkmals Spannagelhöhle (größte Naturhöhle der Zentralalpen) sehen können. Wer mehrstündige Bergtouren, erfrischende Wasserfallwanderungen und gemütliche Familienwanderungen vorzieht oder einfach nur hören will, wie schrill ein Murmeltier pfeifen kann, der „nimmt die Beine in die Hand“ auf dem 350 km langen Wanderwegenetz der Tuxer und Zillertaler Alpen, das sich auch auf den 379 km2 großen Hochgebirgsnaturpark Zillertaler Alpen ausdehnt.

Das Kinder- und Gletscherhotel Hintertuxerhof ist übrigens eingetragener Partner des Naturparks, womit Gäste nicht nur in den Genuss von mehr als 240 kostenlosen Naturparkführungen kommen, sondern auch Ausstellungen im Naturparkhaus besuchen und jederzeit im Hotel auf Rucksäcke, Wanderstöcke und Trinkflaschen zurückgreifen können. Ebenso leicht auf Touren kommen Mountainbiker, nicht erst seit der „Zillertal Bike Challenge“, dem dreitägigen Etappenrennen, das den Ruf des härtesten Bikerennens der Alpen genießt. Auf mehr als 800 ausgebauten Radkilometern kommen Sportler schnell in den Tritt. Wer sich nicht gleich am ersten Urlaubstag auspowern will, kann etwa auf einem E-Bike Kräfte sparen. Noch mehr Bergsport-Action bieten die Bergsport- und Outdoorschulen: Eisklettern durch den Tuxer Eisbruch etwa, Canyoning in der Zemmschlucht, Abseilen über dem Wildbach, Tandem-Paragleiten oder elektrisierendes Schluchtenklettern!

„Erlebnissommer für Groß und Klein“
Leistungen (30.06.–18.08.12): 7 Tage ¾-Pension (Frühstücksbuffet mit Bio-Ecke, Sommerjause nachmittags,
abends Verwöhnmenü mit Salatbuffet/reichhaltiges Hintertuxerhof-Buffet/Fondue) > Wellness mit Dampfbad, Infrarot-Kabine, neuer Fitnessraum > Spielzimmer, Ganzjahres-Spielplatz, Kinderparadies Playarena mit gratis Kindertaxi und altersgerechter Baby- und Kinderbetreuung > Tennisplatz > 3 Gehminuten zur Talstation der Zillertaler Gletscherbahn > tägl. Wanderprogramm des Hochgebirgsnaturparks Zillertaler Alpen > freier Eintritt ins Schwimmbad Finkenberg – Pauschalpreis: 498 Euro p. P. im Komfort-DZ „Schneestern“, 565 Euro p. P. in der Juniorsuite „Eiskristall“ und in der Familiensuite „Gletschereis“ bei Belegung mind. 4 Pers.) – Preisbeispiel: 7 Nächte für eine Familie mit 2 Erw. + 2 Kindern im Alter von 2 bis 5 Jahren: 1.410 Euro in der Juniorsuite „Eiskristall“, 1.550 Euro in der Familiensuite „Gletschereis“