Erstellt am 02. Oktober 2012, 12:55

Trainingsbestzeit für den Mölltaler Gletscher. Am Mölltaler Gletscher läuft bereits im September die Skihochsaison. Dann trainieren sich auch die österreichischen und deutschen Ski-Asse auf Kärntens einzigem Gletscherskigebiet ihre Topform an.

 |  NOEN
Sie alle finden auf den 71 Pistenkilometern optimale Trainingsbedingungen durch die garantierte Schneesicherheit des Gletschers, die perfekte Präparierung und die sieben Kilometer lange FIS-Rennstrecke.
Österreichs Skistars und das deutsche Nationalskiteam rund um Maria Höfl-Riesch und Felix Neureuther sind auch zu den Trainingsläufen am 8. und 9. Oktober 2012 Fixstarter am Mölli.

Auf der Sonnenterrasse im Panoramarestaurant Eissee kann es schon mal vorkommen, dass man Tisch an Tisch mit Österreichs Shootingstar Marcel Hirscher, Jens Byggmark aus Schweden oder Tina Maze aus Slowenien sitzt.

In Kärntens höchstem Wintergarten am Gletscherrand stärken sich nämlich sowohl Athleten als auch Amateure bei typischer Kärntner Kost und dem Blick auf 30 Dreitausender der Hohen Tauern für die nächste Trainingseinheit.
Der 3.120 Meter hohe Mölli zählt zu Österreichs schneesichersten Gletscherskigebieten auf der sonnenreichen Alpensüdseite.

Das weltweit größte Skigebiete-Testportal skiresort.de hat den Mölltaler Gletscher zum Topskigebiet gekürt. Bestnoten gab es für Schneesicherheit, Präparierung, das Pistenangebot und die Variantenabfahrten sowie das Angebot für Anfänger, Könner und Freerider.

Durch die 4er-Sesselbahn auf das Alteck kamen vergangenen Winter 40 Prozent zusätzliche Abfahrten hinzu: eine „schwarze“ für echte Freaks und zwei „rote“ für geübte Pistenflitzer.

Pauschale „Powder Opening“
Leistungen: 3 Ü in gewählter Kategorie inkl. 3-Tages-Skipass (Mölltaler Gletscher und Ankogel), 1 x Early-Morning-Powdern mit Frühstücksbrunch im Restaurant Eissee – Preise: ***Hotel/Gasthof inkl. HP ab 321 Euro, ***Privatpension inkl. F ab 229 Euro