Erstellt am 30. Oktober 2012, 16:35

Wein gefällig? Dann auf nach Ungarn, Österreich, Tschechien und auch in die Slowakei. Die Heurigen ziehen von Jahr zu Jahr mehr Interessenten an. Die ideale Lage der mitteleuropäischen Region Centrope ermöglicht es, im Laufe eines Wochenendes Wein gleich aus mehreren Regionen und Ländern zu verkosten. Dazu gibt es Anfang November gleich mehrere Gelegenheiten.

 |  NOEN
Am ersten Novemberwochenende (3. - 4.11.) beginnen im ungarischen Szombathely die Sankt-Martins-Feierlichkeiten, die ganze drei Wochen dauern. Das ist eine großartige Nachricht für alle Gourmets, die gern Jungweine und ausgezeichnete Gänse-Spezialitäten kosten.

Ganz in der Nähe von Szombathely, im österreichischen Burgenland, erleben Sie eine ebenso schöne Wein- und Weinbauatmosphäre. Ganze 80 Weinsorten aus dem Burgenland und aus Niederösterreich stellen sich am Sonntag, dem 11. November in der Stadt Gols vor.

Wenn Sie Wein aus Südmähren bevorzugen, sollten Sie die Weinsegnung des Jahrgangs 2012 in Mikulov nicht verpassen. Eine breite Auswahl an St.-Martins- und anderen Weinen erleben Sie in der herrlichen Atmosphäre von Schloss Mikulov.

Die vier, für Weintourismus geeigneten Veranstaltungen beschließt die traditionelle Kleinkarpatische Weinstraße. Dort können Sie am 16. und 17. November mehr als 150 Weinkeller besuchen und Qualitätswein in der wunderschönen Umgebung der Kleinen Karpaten kennenlernen.

Die mitteleuropäische Region Centrope verbindet acht Bundesländer, Bezirke und Komitate auf dem Gebiet Österreichs, Ungarns, der Slowakei und der Tschechischen Republik. Anliegen des Projekts ist die Förderung des Tourismus und die Verknüpfung kultureller Traditionen und Veranstaltungen der einzelnen Staaten. Mit diesem Ziel entstand auch das Portal www.tourcentrope.eu , welches einzigartige Tipps für Ausflüge, Kulturevents und auch Radrouten quer durch die gesamte Region bietet.