Erstellt am 28. Mai 2015, 12:52

Anti-Raucher-Initiative wendet sich an 10- bis 14-Jährige. Zehn- bis 14-Jährige sind die Zielgruppe einer Initiative unter dem Slogan "Leb dein Leben. Ohne Rauch. YOLO!", die Burschen und Mädchen vor dem Griff zur Zigarette bewahren will.

 |  NOEN, APA

Erreicht werden sollen die jungen Leute via Internet und über Schulen, und zwar in ihrer Sprache und auf Augenhöhe, wie Gesundheitsministerin Sabine Oberhauser (SPÖ) am Donnerstag in Wien erläuterte.

Unterstützt wird die vom Fonds Gesundes Österreich erarbeitete Initiative von den heimischen Song-Contest-Vertretern, den Makemakes, deren Sänger Dominic Muhrer sich nach eigenem Bekunden in seiner Zeit als Raucher "im Studio nicht mehr 'raufgekommen'" ist und sich manchmal wie ein 80-Jähriger gefühlt hat. "Jetzt komm' ich drei Töne weiter rauf und kann im Studio vier Stunden singen", erklärte er bei der Pressekonferenz und meinte dann im Gespräch mit der Ministerin: "Es is ja wirklich viel angenehmer, wenn man am Abend heimkommt und nicht fäult."

YOLO - "You only live once"

In Sachen Tabakprävention gibt es ein weites Feld zu beackern: Einer Erhebung der EU-Kommission aus dem Jahr 2012 zufolge liegt Österreich beim niedrigsten Einstiegsalter auf Platz acht im Vergleich der 27 EU-Staaten. Da die Schädlichkeit des Rauchens allgemein bekannt ist und die Elterngeneration weiß, dass Verbote allein nichts nützen, setzt die Initiative auf Selbstbestimmung, kritisches Hinterfragen und die Aufforderung, Chancen zu nutzen - daher YOLO, was für "You only live once" (Man lebt nur einmal) steht.

"Die Tabakindustrie hat es geschafft, Rauchen mit Begriffen wie Freiheit, Unabhängigkeit und Coolness zu verknüpfen - alles, was ein Jugendlicher braucht", erklärte Christoph Lagemann von der ARGE Suchtvorbeugung. Diese Symbolik gelte es in Dialogen zu hinterfragen: Braucht man Zigaretten für seine Unabhängigkeit? "Nikotin führt ähnlich wie Heroin schnell zur Sucht", warnte Lagemann.

Bewerbung über Social Media

Transportiert wird die Initiative über Social Media - hauptsächlich den Telekommunikationsdienst WhatsApp und über die Foto- und Videoplattform Instagram - sowie mittels einfacher Comics. Darüber hinaus gibt es unter anderem einen Pixelcontest und Programme für Schulklassen, die am 21. Juni gestartet werden.

Was YOLO und Makemakes für Kids, ist ein Video für erwachsene Menschen, die das Rauchen aufgeben wollen. Darin mimen die Schauspielerin Verena Scheitz und Kabarettist Ronny Tekal nervende Teleshopping-Produktpräsentatoren. Sie werden für das sogenannte Rauchfrei-Telefon des Hauptverbands der Sozialversicherungsträger und prominente Nicht- oder Ex-Raucher als Vorbilder.