Erstellt am 27. Februar 2012, 07:40

Besonderer Einsatz für die Gesundheit. QUALITÄT / In St. Pölten wurden Betriebe für ihre betriebliche Gesundheitsförderung ausgezeichnet.

Weniger Krankenstände, zufriedene Mitarbeiter, mehr Leistung – betriebliche Gesundheitsförderung kann viel bewirken. „Es ist gut, wenn man die Gesundheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, der Unternehmerinnen und Unternehmer als wichtige Ressource erkennt“, so Gesundheitsminister Alois Stöger.
Und das haben in NÖ schon viele Unternehmen erkannt. Darunter auch die 27 Betriebe, die betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) besonders gut umgesetzt oder besondere Innovationsfreude bewiesen haben.

Sie erhielten dafür in St. Pölten durch den Gesundheitsminister, Landesrätin Karin Scheele und NÖGKK-Obmann Gerhard Hutter das Gütesiegel für BGF: Stadtgemeinde Amstetten, Keller-, Karosserie-, Lack- & Fahrzeugbautechnik GmbH, Österreichisches Rotes Kreuz, Landesverband NÖ, Fritz EGGER GmbH & Co. OG Holzwerkstoffe, Verein LIMA Frauenprojekt, Verein Jugend ohne Beschäftigung – J.O.B, TRANSJOB – Verein für Wirtschafts- & Beschäftigungsinitiativen, Verein UNIDA Services, A. Weber GmbH, Sparkasse NÖ Mitte West AG, Kotányi GmbH, NÖ Gebietskrankenkasse, Caritas der Diözese St. Pölten, AMS NÖ, Kandera Bernhard SPA-Manhattan, Markus Putz Versicherungsagentur, Eisenhuber GmbH & Co KG, Hanno-Werk GmbH & Co KG, Salvator Apotheke, IEW Induktive Erwärmungsanlagen GmbH, Vermessung Schmid ZT-GmbH, ZuklinBus GmbH, V & C Kathodischer Korrosionsschutz GmbH, TIB Technische Industriebürsten Ingrisch GmbH. Verlängert wurde das Gütesiegel beim Verein Soziale Initiative Gmünd, Bundesministerium für Finanzen, Steuer- und Zollkoordination Region Ost und Salzer Papier GmbH.  www.noegkk.at