Erstellt am 18. November 2012, 20:05

Die Trophy für Vodka aus Öhling. International / Produkt der Edeldestillerie Josef V. Farthofer brilliert bei Preisverleihung in London.

Josef V. Farthofer und sein O-Vodka, der am 14. November in London zum besten Vodka der Welt prämiert wurde.  |  NOEN, Foto: Jürgen Schmücking

„Vodka aus Österreich ist bis dato international nicht ernst genommen worden. Das ist nun anders“, freut sich Josef V. Farthofer aus Öhling bei Amstetten.

Denn: Sein Vodka aus der neuen „O-Serie“ (O = Organic) holte sich – neben Produzenten aus Dänemark und Polen – Gold in der Kategorie „unflavored 40 Prozent“ und gewann die Trophy bei der IWSC (International Wine & Spirit Competition) in London und holt diese damit zum ersten Mal für Vodka in den deutschsprachigen Raum.

Insgesamt hatte es 2.400 Einreichungen aus 90 Ländern gegeben. Wie es der O-Vodka so weit nach oben geschafft hat? Ein Grund dafür ist das Wasser. Der Mineraliengehalt hat enorme Auswirkungen auf das Mundgefühl und den Geschmack. Farthofers Wasser kommt aus einer privaten Quelle im unteren Mühlviertel. Auch aus Österreich – und aus kon-trolliert biologischer Landwirtschaft – stammt der verwendete Weizen. Geschrotet wird das Getreide in einer eigenen Hammermühle. Und dank der Frische des Wassers wird danach nicht mehr filtriert. „Dadurch bleibt der besondere Geschmack unseres Wassers erhalten.“ Abschließend darf der Vodka noch ein Jahr lang reifen. www.mostelleria.at

x  |  NOEN, Foto: Jürgen Schmücking