Erstellt am 12. August 2013, 12:00

Einfach das Blatt Papier drehen. Linkshändertag / Viele Linkshänder haben eine verkrampfte Haltung. Es geht aber auch anders.

Um die lockere Schreibhaltung leichter trainieren zu können, gibt es eine spezielle Schreibunterlage. Ebenfalls von Anfang an wichtig: eine Linkshänderschere und ein Linkshänderspitzer.Verein LinkeHand  |  NOEN, Verein LinkeHand www.linkehand.at zVg
Von Christine Haiderer

Ob rechts oder links, entscheidet die Entwicklung. Übernimmt die linke Gehirnhälfte die Führung bei Bewegungen, ist man Rechtshänder, ist es die rechte, dann Linkshänder.

Auch wenn zwischen einem Drittel und der Hälfte der Bevölkerung zu links tendiert, ist es nicht genauso leicht mit links zu schreiben wie mit rechts.

Hakenhaltung: Pausen viel häufiger nötig

Versucht man es beispielsweise, wenn das Heft gerade am Tisch liegt, wird man mit der Hand automatisch über das eben Geschriebene gleiten, den Text dabei verdecken und die Tinte verwischen.

Um das zu verhindern, verkrampfen viele ihre Hand und nehmen eine Hakenhaltung ein. Doch: „Das ist wahnsinnig anstrengend“, weiß Andrea Hayek-Schwarz, Obfrau des Vereins LinkeHand. Pausen sind viel häufiger nötig. Das Gelenk wird überdehnt, und Schmerzen ziehen sich im schlimmsten Fall bis zur Wirbelsäule.

Trend des Heft- bzw. Papier-Kippens

Seit Kurzem gibt es den Trend zur lockeren Schreibhaltung. Dabei wird einfach das Heft beziehungsweise das Blatt Papier nach rechts gekippt. Auf diese Art ist der Radius der Hand nicht eingeschränkt, man sieht, was man schon geschrieben hat, und vermeidet Schmerzen.

Noch mehr Beschwerden entstehen übrigens, wenn Linkshänder mit rechts schreiben. Dazu kommt es etwa, wenn das Kind nicht anders sein will als die anderen Kinder, oder weil die Eltern unbewusst auf rechts eingestellt sind und das Kind ihnen gefallen möchte. Daher sollten Eltern ab dem ersten Geburtstag darauf achten, mit welcher Hand das Kind spontan spielt, isst usw. Und: Nicht automatisch die Gabel in die rechte Hand stecken, sondern in die Mitte des Tisches legen, damit es selbst entscheiden kann!