Erstellt am 16. Juli 2012, 10:00

Früchte genießen. BOWLE / Der beliebte Erfrischungsklassiker ist ebenso mit wie ohne Alkohol ein Hit. Weingartenpfirsiche aus der Wachau sind ein heißer Tipp.

Orangen am Markt [ (c) www.BilderBox.com, Erwin Wodicka, Siedlerzeile 3, A-4062 Thening, Tel. + 43 676 5103678.Verwendung nur gegen HONORAR, BELEG,URHEBERVERMERK und den AGBs auf bilderbox.com](in an im auf aus als and beim mit einer einem eines * & der die das . ), Bauernmarkt, Bauernmärkte, Dinge, Gegenstaende, Gegenstand, Gegenstände, Gemuesemarkt, Gemüsemarkt, Lokalität, Lokalitäten, Maerkte, Obstmarkt, Ort, Orte, Örtlichkeit, Örtlichkeiten, ernährung, Esswaren, Food, Frucht, Früchte, Lebensmittel, Nahrungsmittel, Obst, Gemüsestand, Gemüsestände, Marktplatz, Marktplätze, Marktstaende, Marktstand, Marktstände, Obststand, Obststände, verkaufsstand, verkaufsstände, abnehmen, decrease, Diaet, Diaeten, Diät, Diäten, diet, eatings, ernaehren, Ernaehrung, Ernaehrungsgewohnheiten, ernähren, Ernährungsgewohnheiten, essen, feeding, food customs, food stuffs, foodstuffs, Früchten, Fruechte, Fruechten, fruit, fruit diet, Gesund, gesundes, health, healthy, high vitamin, Kost, Närmittel, natuerlich, Natur, natural, naturally, natürlich, nourish, Obstdiaet, Obstdiät, Pflanzenkost, raw vegetarian food, the healthy, vegetable foodstuffs, vegetarian, Vegetarier, vegetarischer, Vegetarisches, vegetraisch, vegetraischen, Vitaminen, Vitaminreich, vitamins, appreciatve, benießbar, genießen, Genießer, genießerisch, genuesslich, Genuss, genüsslich, gourmet, fettarm, gesunde, gesunder, gesundheitsbewusst, Gesundheitsbewusstsein, gesundheitsfoerdernd, gesundheitsfördernd, good for health, health awareness, health conscious, kalorienarm, kohlehydratreich, Lebensart, low fat, Beruf, Berufe, business community, business makes, economic, economy, economy program, Einzelhandelskaufmann, entrepreneurial, Geschaeftswelt, Geschäfte machen, Geschäftliches, Geschäftswelt, Job, Jobs, Obsthändlerin, Obsthänlder, Obstverkäufer, Obstverkäuferin, on business, Unternehmen, Unternehmerisches, Volkswirtschaft, wirtschaftliches, Wirtschaftsprogramm, Gemüsehändler, Haendler, Apfelsine, Apfelsinen, Citrusfru  |  NOEN, www.BilderBox.com (www.BilderBox.com)
VON CHRISTIAN BAYR

Der Sommer ist traditionell nicht nur die beste Zeit für ein Picknick oder eine zünftige Grillparty, sondern auch für spritzige Erfrischungsgetränke. Auf Festen und Partys wird jetzt wieder allerorts Bowle serviert, lässt sie sich doch gut vorbereiten, ist schmackhaft und belebend zugleich.
Egal ob mit Sekt oder Mineralwasser verleiht sie jedem Event einen Hauch von Glamour und erfreut Genießer sowohl als alkoholfreie wie auch als promillehältige Variante.

Grundvoraussetzung für eine gute Bowle ist natürlich ein entsprechendes Ausgangsprodukt, wobei frische Früchte klar zu bevorzugen sind, dazu braucht es Sekt, Weißwein und Mineralwasser.
Nach Belieben kann man fast alle Früchte verwenden, besonders gut eignen sich die verschiedensten Arten von Beeren. Aber auch Obst wie etwa Marillen, Orangen, Ananas oder Melonen garantieren ein überaus wohlschmeckendes Ergebnis. Bei Früchten aus der Dose empfiehlt es sich, weniger Zucker zu verwenden.

Den besonderen Pfiff gibt ein Stamperl guten Likörs

Statt Weißwein kann man übrigens ruhig Apfelsaft, Apfelwein oder weißen Traubensaft verwenden, der Sekt kann durch Champagner oder kohlesäurehaltiges Mineralwasser ersetzt werden. Für einen entsprechenden Geschmackskick parfümiert man die Bowle vor dem Servieren mit ein wenig Likör. Wer beim Süßen kreativ sein will, kann braunen Zucker, Honig oder Sirup einsetzen.

Die gewürfelten Früchte sollte man mit Zucker und Limetten- oder Zitronensaft in eine Schüssel geben und zugedeckt zwei bis drei Stunden im Kühlschrank ziehen lassen. Wenn man die Früchte zusätzlich mit einigen gehackten Zitronenmelisse- oder Pfefferminzblättern vermengt, so bekommt die Bowle einen besonders frischen Touch. Vor dem Servieren braucht man dann nur mehr den gut gekühlten Wein und Sekt zuzugießen.
Während sich in Niederösterreich die Marillenernte schön langsam dem Ende zuneigt, bietet der August eine echte Rarität, die sich ebenfalls hervorragend für eine Bowle eignet, nämlich den Weingartenpfirsich.
Robert Paget, Chef des regionalen Slow-Food-Komitees im Waldviertel, hat bereits vor mehr als fünf Jahren begonnen, ihn vor dem Aussterben zu bewahren: „Wir haben mit den Winzern der Traditionsweingüter vereinbart, dass jeder von ihnen zumindest fünf neue Bäume auspflanzt“.

Karl Groll aus Oberstockstall, Winzer und Obstproduzent, hat sogar rund 1.000 davon: „Um optimal zu gedeihen, brauchen die Pfirsiche die Umgebung der Weinstöcke. Der Weingartenpfirsich eignet sich hervorragend für die Herstellung von Bowle, sein fein-herber Geschmack verleiht dem Getränk eine besonders elegante Note“.
Sein Tipp: Unbedingt die Pfirsiche gleich nach dem Zerkleinern mit Zitronensaft beträufeln, weil sich sonst die Früchte rasch braun verfärben.