Erstellt am 07. Mai 2012, 00:00

Frühe Sexualität und ihre Folgen. MARIA NEUBERGER-SCHMIDT gibt Tipps für einen friedlichen Alltag mit Kindern.

 |  NOEN
x  |  NOEN

Frühe sexuelle Erfahrungen sind ein Spaß, bei dem vielen der Spaß vergeht: Das zügellose Ausleben der Triebe führt nicht zu glücklicheren Beziehungen, sondern zu einem Anstieg der Geschlechtskrankheiten, der Schwangerschaftsabbrüche, der Teenagerschwangerschaften, der Alleinerziehenden. Laut Statistik steigt auch die Zahl der Vergewaltigungen durch Minderjährige.

So kommt es, dass viele Jugendliche sich gebrauchen und missbrauchen lassen, in einem Kreislauf von Opfern und Tätern, der von Verletzung zu Verletzung führt. Ob „One-night-stands“ oder „Kinderehe“: Wenn sie in die reifen Jahre kommen, machen sich Beziehungsfrust und -unfähigkeit breit. Warum wohl gibt es eine immer größere Anzahl von Singles in den besten Jahren? Von sexueller Erfüllung weit entfernt! Anscheinend ist es so: Je früher man beginnt, umso früher und nachhaltiger kann man scheitern.

Zu den sexuellen Abenteuern gesellen sich häufig auch Experimente mit Drogen oder Alkohol, den Warnungen der Aufklärer zum Trotz. Für viele junge Menschen, die sehr früh sexuell aktiv werden, bleiben Schule und Berufseinstieg auf der Strecke, weil man den Kopf ganz woanders hat. Das erhöht die Gefahr der Jugendarbeitslosigkeit und der „schiefen Bahn“. Die Sehnsucht, wahrhaftig geliebt zu werden, lässt sich immer schwerer verwirklichen.

Wer sagt den jungen Menschen, dass das Leben und die Weitergabe des Lebens heilig sind, dass glückliche Sexualität nur in einer reifen Beziehung gelebt werden kann, in der ich mich angenommen und geliebt fühle, wo Freude statt Leistungsdruck herrscht und man gemeinsam bereit ist, Verantwortung für neues Leben zu übernehmen? Und dass es sich lohnt, da rauf zu warten und sich darauf vorzubereiten? Das ganzheitliche Aufklärungskonzept „Teenstar“ kann dabei helfen.

ERZIEHUNG IST (K)EIN KINDERSPIEL

 Mag. Maria Neuberger-Schmidt ist Autorin, Elterntrainerin und  Obfrau des Vereins Elternwerkstatt. www.elternwerkstatt.at

mns@elternwerkstatt.at