Erstellt am 10. November 2013, 17:28

Für ein gesundes Herz. Tipps / Bei der Frauengesundheitsenquete „Gesundheit für Sie“ in St. Pölten drehte sich alles um die Frau und ihr Herz.

 |  NOEN, Haiderer
Von Christine Haiderer

„Wir haben mehr Wissen, bessere Medikamente, bessere Methoden und sehr viele Angebote.“ Dennoch sind Herzerkrankungen immer noch ein großes Problem. Vor allem bei Frauen. „55 Prozent der europäischen Herztoten sind Frauen“, so Margarethe Hochleitner von der Medizinischen Uni Innsbruck bei „Gesundheit für Sie“, wo Christa Bogath betonte: „Wir haben alle nur ein Herz. Das müssen wir schützen.“

Wie das geht? „Es gibt über hundert Risikofaktoren“, so Hochleitner. Besonders entscheidend aber sind Rauchen, Bluthochdruck, Cholesterin, Zuckerkrankheit und Übergewicht. Sie rät, die Werte für Bluthochdruck, Cholesterin und Zucker ab 50 jedes Jahr kontrollieren zu lassen. Zudem empfiehlt Irina Schwabegger-Wager von der Apothekerkammer, sich den Blutdruck auch zu Hause zu messen. Da beim Arzt bei so manchem der Blutdruck unwillkürlich steigt, weil er sich wie in einer Prüfungssituation fühlt.

Auch wichtig: „Bewegung und Sport sind wesentliche Schutzfaktoren für die Herzgesundheit“, so Alexandra Benn-Ibler von „tut gut“. Daher: Spazieren gehen mit dem Hund, Stiegen steigen usw. Plus intensivere und kräftigende Bewegung …

Wobei Frauen auch nicht übertreiben sollten. Immerhin: „Stress ist inzwischen auch als Herzrisikofaktor anerkannt“, so Hochleitner. Und: „Frauen neigen dazu, die Freizeit mit noch mehr Terminen zuzupflastern“, erläutert die Psychologin Natalia Ölsböck. Also: Pausen einplanen, in denen man spontan herausfinden kann, wozu man gerade Lust hat!

Sinnvoll ist auch ein Rauchstopp. Dabei ist zu beachten, dass Frauen aus anderen Gründen rauchen. Um Stress abzubauen, um nicht zuzunehmen … Doch, Vorsicht: „Wir wissen“, so Alexandra Beroggio vom Rauchertelefon, „dass Raucherinnen zu einer Fettschürze rund um den Bauch neigen.“

Ebenso wichtig: „Nehmen Sie sich nicht zu viel vor!“, rät Sebastian Globits vom Herzkreislaufzentrum Groß Gerungs. Ein Ziel, das man schaffen kann, ist besser als viele Unerreichbare.