Erstellt am 07. März 2011, 08:26

Gesunde Termine im März. Wer mehr über Gesundheit erfahren möchte, erhält im März wieder bei zahlreichen Veranstaltungen die Gelegenheit dazu. Diese reichen von Diskussionsabenden über Gesundheitstagen über Vorträge bis hin zu Tagungen. Einige Beispiele:

 |  NOEN, Erwin Wodicka - BilderBox.com (Erwin Wodicka - BilderBox.com)
8. März, Wien: „Hausärztliche Kommunikation als Spitzenmedizin“ (19 Uhr, RadioKulturhaus, Argentinierstraße 30a, 1040 Wien). Referenten des Diskussionsabends werden Prof. Dr. Dr. Fred Harms, Vize-Präsident European Health Care Foundation/Schweiz, Dr. Dietmar Kleinbichler, Arzt für Allgemeinmedizin, Dr. Claudia Wild, Sozialwissenschafterin sein. Moderation: Dr. Christian Euler, Präsident des Österreichischen Hausärzteverbandes. www.hausaerzteverband.at

10. März, Klosterneuburg: Balance und Geschicklichkeit“ (18.30 Uhr, Babenbergerhalle, Seitenfoyer, Rathausplatz 25). Untersuchungen zeigen, dass etwa 75 Prozent der Menschen über ein schlechtes bzw. nicht mehr vorhandenes Gleichgewicht verfügen. Betroffen sind davon nicht nur Ältere, sondern auch Erwerbstätige. Daher bietet die NÖ Gebietskrankenkasse gemeinsam mit dem Institut für medizinische und sportwissenschaftliche Beratung (IMSB) Schnupperkurse zum Thema „Balance und Geschicklichkeit“ in ganz NÖ an. Mit vielen Tipps, Training der koordinativen Fähigkeiten, Verbesserung der Gleichgewichtsfähigkeit … Anmeldung für Klosterneuburg: 050899-1654. Infos zu allen anderen Terminen in NÖ: bei den NÖGKK-Servicecentern und im Internet. www.noegkk.at

10. März, Amstetten: „Über Frauengesundheit bestens informiert
Wechseljahre – was nun?“ (19 Uhr, Rathaussaal Amstetten, Eintritt frei). Beim zweiten MINI-MED Vortrag dieses Semesters in Amstetten referiert Prim. Dr. Karl Weghaupt, Leiter der Abteilung für Frauenheilkunde und Geburtshilfe am Landesklinikum Amstetten zum Thema Frauengesundheit. Nach dem Vortrag können persönliche Fragen und Anliegen in einer Diskussionsrunde besprochen werden. Weitere Infos zu allen MINI-MED-Vorträgen in NÖ: Infohotline (zum Ortstarif) 0810 0810 60. www.minimed.at

17. März, Harbach: „Gedächtnistraining – so erhalten Sie Ihre geistige Fitness bis ins hohe Alter“ (19.30 Uhr, Moorheilbad Harbach, Eintritt frei). In ihrem Workshop (im Rahmen der Xundheitswelt-Akademie im März) gibt Karin Piesek, Gedächtnistrainerin im Moorheilbad Harbach, Tipps, wie man es schafft, bis ins hohe Alter geistig fit zu bleiben. www.moorheilbad-harbach.at

18. März, St. Pölten: „(un)glück-sucht – Wege der Suchtvorbeugung in Erziehung und Familie“ (14 bis 18.30 Uhr, Landeslandwirtschaftskammer St. Pölten). Auf dem Programm dieser Tagung stehen ein Impulstheater, ein Vortrag von Psychotherapeut Winfrid Janisch sowie Workshops. Ziel der Veranstaltung ist es, Erwachsenen zu zeigen, wie sie einen Beitrag zur Suchtvorbeugung ihrer Kinder leisten können. Anmeldung (bis 7. März, bitte bevorzugten Workshop angeben): Familienverband der Diözese St. Pölten, 027 42 / 35 42 03, Fax DW 4, info-noe@familie.at. www.familie.at

19. März, Wr. Neudorf: NÖGKK-Frauengesundheitstag (9 bis 17 Uhr, Franz Fürst Freizeitzentrum Wr. Neudorf, Eumigweg 1-3, Eintritt frei). Mit interessanten Vorträgen, einem breit gefächerten Bühnenprogramm, einer Gesundheitsstraße und zahlreichen Beratungsständen, Schnupperkursen zu Bewegung und Entspannung, Experten-Diskussionen und Gesundheits-Checkpoints für Frauen aller Altersgruppen. PS. Natürlich sind auch alle gesundheitsbewussten Männer willkommen. www.noegkk.at.

21. März, Tulln: „Gefährliches Schnarchen“ (18.30 Uhr, Rathaus, Minoritensaal, Eintritt frei). Manche schnarchen ununterbrochen, manche nur in bestimmten Positionen, manche sehr laut und heftig mit anschließender Atempause (Schlaf-Apnoe). Doch Schnarchen kann gefährlich werden, zu Krankheiten und Beschwerden führen (wie Kopfschmerzen, Bluthochdruck oder Depressionen) und die Konzentration untertags gefährlich vermindern. Infos rund ums Schnarchen gibt Josef Hoza, Gruppenleiter der Selbsthilfegruppe Schlafapnoe, beim Info-Abend mit Diskussion für Interessierte und Betroffene. Auskunft: Tel. 0664/131 13 90; Mail: gesundes.tulln@aon.at. www.schlafapnoe-shg.at

25. März, Senftenberg: Tag der offenen Tür im Nuhr Medical Center (Dr. Nuhr Platz 1, 3541 Senftenberg, 15 bis 18 Uhr, Eintritt frei). Auf die Besucher warten Hausführungen, Gespräche mit dem Team und Impulsreferate zu Schlaganfall, Bluthochdruck und Rückenschmerz. www.nuhr.at

25. März, Zwettl: Zu Fuß. Geschichten über das Gehen (19.30 Uhr, "die umweltberatung" Zwettl Film, Teilnahme kostenlos). Zunächst lockt „Der Weltenwanderer“, eine Dokumentation von Martin Hasenöhrl, danach eine Lesung von Robert Kraner aus dem Buch „Zu Fuß. Geschichten über das Gehen“. Tipp: Wer sich über alle Termine der Umweltberatung bis 1. September informieren möchte kann sich das aktuelle Programmheft kostenlos bestellen, unter 02742 718 29 oder niederoesterreich@umweltberatung.at. Kostenloser Download auf: www.umweltberatung.at/downloads

26. März, Krems: Gemeinsam gegen Brustkrebs (ab 10 Uhr, Audimax der Donau Uni Krems, Eintritt frei). In Österreich wird jährlich bei etwa 5000 Frauen die Diagnose Brustkrebs gestellt, statistisch gesehen ist jede achte Frau damit konfrontiert. Mittlerweile ist Brustkrebs zwar gut behandelbar, dennoch wirft die Diagnose eine Unmenge an Fragen auf, sie ist mit vielerlei Sorgen und Nöten verbunden. Aus diesem Grund lädt Univ. Prof. Dr. Martin Pecherstorfer vom Landesklinikum Krems zum Informationstag rund um Brustkrebs für Interessierte, Angehörige und Betroffene: „Wir wollen über die Erkrankung aufklären, das Bewusstsein für Früherkennung stärken und mit Rat und Tat zur Seite stehen.“ Auf dem Programm stehen zahlreiche Vorträge rund um Behandlung, Psyche, Osteoporose …

26. März, St. Veit an der Gölsen: NÖGKK-Frauengesundheitstag (9 bis 17 Uhr, Hauptschule St. Veit, Bahnstraße 3, Eintritt frei). Mit interessanten Vorträgen, einem breit gefächerten Bühnenprogramm, einer Gesundheitsstraße und zahlreichen Beratungsständen, Schnupperkursen zu Bewegung und Entspannung, Experten-Diskussionen und Gesundheits-Checkpoints für Frauen aller Altersgruppen. PS. Natürlich sind auch alle gesundheitsbewussten Männer willkommen. www.noegkk.at.

28. März, Tulln: „Das Leben geht weiter“ (18 bis 20 Uhr, Vortragssaal des Landesklinikums Donauregion Tulln). Beim Gruppenabend der Selbsthilfegruppe Alzheimer+Demenz-Tulln für Betroffene und Angehörige erzählt ein von Depression und Panikattacken Betroffener, der eine Selbsthilfegruppe in Horn aufgebaut hat, von seinem Weg und seinen Erfahrungen.
www.alzheimer-selbsthilfe.at