Erstellt am 14. Februar 2011, 07:55

Günstig einkaufen. PREISBEWUSST / Auch wenn das Geldbörserl mager aussieht, kann man gesund shoppen. Einspar-Möglichkeiten gibt es viele.

 |  NOEN

VON CHRISTINE HAIDERER

Gesunde Lebensmittel sind teuer, könnte man meinen. Stimmt nicht, sagen Studien aus Deutschland. Diesen zufolge zahlen Menschen, die sich gesund ernähren, sogar weniger als solche, die normal essen. Dazu muss man sich aber gut mit Ernährung auskennen. Für alle anderen gilt: gesund ist nicht teurer.

Mit diesem Gedanken im Hinterkopf kann das Supermarktwaggerl schon losrollen, wenn man einiges beachtet, etwa: „Gehen Sie nie müde und hungrig einkaufen, Impulseinkäufe sind dann wahrscheinlicher“, raten Britta Macho und Sonja Reiselhuber-Schmölzer, die Ernährungswissenschafterinnen und Autorinnen der AKNÖ-Broschüre „Ausgewogen essen auch mit wenig Geld“. Impulseinkäufe drohen auch, wenn man schnell, gestresst und unkoordiniert einkauft. Daher:

Einkaufszettel schreiben! Damit fällt es auch leichter bei den Dingen zu bleiben, die man wirklich braucht. Ansonsten ist man den Verlockungen – insbesondere auf Augenhöhe – völlig erlegen. Hintergrund dafür: 70 Prozent aller Kaufentscheidungen werden vor dem Regal getroffen. Dabei verkauft sich der gleiche Artikel, der in Kniehöhe 30 Mal verkauft wird, in Augenhöhe sogar 100 Mal. Ein Blick hinauf oder hinunter kann günstigere Produkte bringen.

Größe. Kleinstpackungen sollte man vermeiden, bei Großpackungen überlegen, ob man wirklich so viel braucht.

Eigenmarken der Handelsketten kaufen anstatt teure Markenprodukte.

Schnäppchenjagd. Achten Sie gezielt auf Sonderangebote. Es zahlt sich aus.

Zeit. Produkte knapp vorm Ablaufen oder auch Brot und Gebäck kurz vor Ladenschluss sind oft verbilligt.

Einkaufstasche mitnehmen. Dann müssen Sie kein Sackerl kaufen.