Erstellt am 12. April 2011, 08:32

Hilfe gegen den Krebs. MEDAUSTRON / In Wiener Neustadt wurde der Grundstein für das Jahrhundertprojekt eines Forschungs- und Therapiezentrums gelegt, das im Kampf gegen Krebserkrankungen helfen soll.

 |  NOEN
x  |  NOEN
Vor wenigen Wochen erfolgte die offizielle Grundsteinlegung für das Projekt MedAustron in Wiener Neustadt. In den kommenden Jahren wird dort das Zen-trum für Forschung und Therapie mit Ionenstrahlung zur Behandlung von Krebs entstehen.

„Mit der Grundsteinlegung sind wir in der entscheidenden Phase der Realisierung dieses Jahrhundertprojekts“, so Klaus Schneeberger, Aufsichtsratsvorsitzender der Errichtungs- und Betreibergesellschaft EBG MedAustron. Auch Wiener Neustadts Bürgermeister Müller ist über das Projekt erfreut: „Die Realisierung von MedAustron zeigt, was möglich ist, wenn man zusammenarbeitet. Gemeinsam haben wir diesen Meilenstein gesetzt.“

Neben der geplanten ambulanten Behandlung von Krebspatienten wird bei MedAustron auch nicht-medizinische Forschung stattfinden, wie es in Österreich bisher noch nicht möglich war. Wissenschafts- und Forschungsministerin Karl: „Mit MedAustron in Wiener Neustadt wird ein wichtiger Beitrag zur Gesundheitsversorgung der Menschen geleistet und der Wissenschafts- und Forschungsstandort Niederösterreich und Österreich weiter gestärkt.“

Für Landeshauptmann Erwin Pröll gehört MedAustron zu den Leitprojekten der niederösterreichischen Forschungs- und Technologiepolitik: „MedAustron ist eine große Zukunftschance für die Region und für Niederösterreich. Hier entsteht ein international relevanter Forschungs- und Wissenschaftsstandort, von dem unser ganzes Land profitieren wird. Neben der Schaffung von Arbeitsplätzen direkt im Ambulatorium und im Forschungsbereich werden auch ganz andere Wirtschaftszweige von dem Impuls, den MedAustron auslöst, profitieren.“

Nun wird auf der Baustelle mit Hochdruck gearbeitet, denn schon Ende des heurigen Jahres soll die Errichtung abgeschlossen sein, damit im kommenden Jahr mit den technischen Einbauten begonnen werden kann. Geht es nach den Plänen der EBG MedAustron, soll im Jahr 2013 bereits der Probebetrieb anlaufen. Und ab 2015 könnten die ersten Patienten in Wiener Neustadt behandelt werden.