Erstellt am 09. Januar 2012, 00:00

Immer weitergehen. WINTER / 30 Minuten am Tag – so viel Bewegung bräuchte der Mensch eigentlich. Im Winter aber fällt das nicht so leicht.

VON CHRISTINE HAIDERER

Kälte und Nässe sind alles andere als einladend. Allerdings: „Wenn man im Winter nicht aktiv bleibt, fällt es im Frühling schwerer, sich neu zu motivieren“, verrät Alexandra Fuchs von der Initiative „tut gut!“.

Und deshalb zahlt es sich dennoch aus, sportlich zu bleiben. Auch weil: „Gerade im Winter kann Bewegung an der frischen Luft das Immunsystem stärken. Vor allem dann, wenn man ganzjährig aktiv ist. Selbst ein regelmäßiger Spaziergang wirkt wahre Wunder.“

Apropos: „Bereits Gehen stärkt das Herz-Kreislaufsystem und hilft dabei, sich gesund und fit zu fühlen.“ Das Beste daran: Gehen ist meist bis ins hohe Alter möglich und lässt sich einfach in den Alltag integrieren (Stiegen steigen statt Lift fahren usw.). Das gilt auch für andere Bewegungen. „Unterbrechen Sie langes Stehen oder Sitzen durch zehnminütige Bewegungsphasen. Alleine sechs solcher Bewegungspausen machen in Summe eine Stunde Bewegung am Tag.“ Weitere Ideen: „Mit dem Rad fahren, einkaufen gehen, mit dem Hund (auch wenn es nur der eigene Schweinehund ist) spazieren gehen, mit Kindern spielen oder Schnee schaufeln“, so Fuchs.

Sport geht auch drinnen,  wichtig: die Motivation

Sport ist übrigens nicht nur draußen (im Winter: an zehn Minuten kältebedingter Extra-Aufwärmzeit und reflektierende Kleidung denken!), sondern auch drinnen möglich: im Hallenbad, im Fitnessstudio oder bei den lokalen Sportvereinen etwa. Damit das Vorhaben aber auch in die Tat umgesetzt wird, spielen der Spaß an der Bewegung und die Erwartung der Belohnung nach der Anstrengung als Motivationshilfen eine Rolle. Zum Beispiel kann man sich auf die gute Laune, die Aktivität bringt, freuen oder die bessere Konzentration, auf das Frühstück, ein Treffen mit Freunden oder ein Bad. Fuchs: „Egal wie das Wetter ist – seinen eigenen Schweinehund an die Leine zu nehmen und Wege auch im Winter zu Fuß zu erledigen – mit dem Wissen der Belohnung für sich selbst etwas Gutes getan zu haben – ist die Kunst.“ Tipps:

Die Bewegungszeiten fix als Termin einplanen!

Mit Freunden aktiv sein!

Bequeme Schuhe!

Sportarten auswählen, die auf Dauer Spaß machen!

Pausen machen!