Erstellt am 28. Mai 2014, 10:36

Lebenserwartung auf 81,1 Jahre gestiegen. Der langfristige Anstieg der Lebenserwartung in Österreich hat sich laut Statistik Austria auch 2013 fortgesetzt.

So stieg sie für beide Geschlechter zusammen gegenüber 2012 um 0,2 auf 81,1 Jahre. Frauen leben durchschnittlich 5,1 Jahre länger als Männer, ihre Lebenserwartung beträgt 83,6 gegenüber 78,5 Jahre. Erneut zeigte sich eine höhere Langlebigkeit in Westösterreich.

2013 war die Lebenserwartung der Männer mit 79,8 Jahren in Tirol am höchsten, während sie in Wien nur 77,3 betrug. In Vorarlberg und Salzburg lag sie über 79 Jahre, in den übrigen Bundesländern zwischen 78 und 79 Jahren. Die Lebenserwartung der Frauen war 2013 ebenfalls am höchsten in Tirol (84,4 Jahre), gefolgt von Vorarlberg, Salzburg und der Steiermark mit jeweils etwas über 84 Jahren. Schlusslicht bei der Lebenserwartung der Frauen war Wien mit 82,4 Jahren. Wienerinnen leben also statistisch um zwei Jahre kürzer als Tirolerinnen, Wiener Männer sterben sogar zweieinhalb Jahre früher als Tiroler Männer.

Kinderrate unverändert

Stagniert ist 2013 die durchschnittliche Kinderzahl pro Frau - die sogenannte Gesamtfertilitätsrate - sie betrug 1,44 Kinder. Statistisch die meisten Babys zur Welt bringen Frauen in Oberösterreich mit 1,55 und Vorarlberg mit 1,52 Kinder. Über dem Bundesdurchschnitt lagen 2013 zudem Salzburg, Niederösterreich und Tirol, während Kärnten, Wien und die Steiermark geringere Werte aufwiesen. Am niedrigsten war die Gesamtfertilitätsrate 2013 im Burgenland mit durchschnittlich nur 1,27 Kindern pro Frau.

Dem langfristigen Trend entsprechend, erhöhte sich auch 2013 wieder das durchschnittliche Fertilitätsalter. Über alle Geburten betrachtet, lag dieses in Österreich bereits bei 30,3 Jahren, was einer Steigerung um 0,1 Jahre gegenüber 2012 entspricht. Bei der ersten Geburt waren Mütter in Österreich durchschnittlich 28,8 Jahre alt, um 0,1 Jahre älter als im Vorjahr. Am höchsten war das Erstgeburtsalter 2013 in Tirol, Vorarlberg und Wien, wo es mehr als 29 Jahre betrug. Die übrigen Bundesländer lagen laut Statistik Austria zwischen 28 und 29 Jahren.