Erstellt am 14. Februar 2011, 07:51

Mehr Seife – mehr für die Umwelt. SCHAUMIG / Bei Duschgels gilt: Weniger ist mehr. Das Beste für Haut & Umwelt ist aber herkömmliche Seife.

 |  NOEN, www.BilderBox.com (www.BilderBox.com)
VON DANIELA PURER

„Immer wieder werde ich gefragt, wie man beim Kauf von Duschgels schädliche Inhaltsstoffe vermeiden kann. Ich sage dann immer: Ach nehmen’s doch gleich eine Seife!“ Renate Partei von der Umweltberatung sieht in der Verwendung von Seife aus dem Fachhandel gleich zwei positive Aspekte: Zum einen wirkt Seife schonend für die Haut, zum anderen entlastet sie die Umwelt.

Weniger Chemikalien in der Seife
Die meisten handelsüblichen Duschgels und Haarshampoos enthalten im Vergleich zu Seife viele verschiedene Chemikalien, darunter eine hohe Anzahl an Konservierungsstoffen. Diese sind in den Kläranlagen nur schwer abbaubar. Außerdem können manche der Inhaltsstoffe zu Allergien führen.

Fachbereichsleiter für Wasser und Chemie von der Umweltberatung NÖ Christian Mokricky warnt: „Durch tägliches Waschen zerstören Shampoos den natürlichen Schutzschild der Haut.“ Ohne die schützende Fettschicht ist die Haut äußeren Einflüssen ausgesetzt, und das kann sie austrocknen. Hautreizungen sind möglich, und die Anfälligkeit für Hauterkrankungen ist erhöht.
Daher empfiehlt die neue Broschüre „Seife, Duschbad & Shampoo“ von der Umweltberatung Duschgels, die meist rückfettend wirken, möglichst selten zu verwenden. Seife dagegen ist billiger und hinterlässt viel weniger Abfall. Ein Stück Seife kann durchschnittlich über ein Jahr verwendet werden, da viel weniger davon benötigt wird. Übrigens hat laut „Seife, Duschbad & Shampoo“-Broschüre Flüssigseife gegenüber herkömmlicher Seife keine hygienischen Vorteile.
Broschüre bestellen (2,50 Euro plus Versandkosten, Porto plus Bearbeitungsgebühr): Tel. 02742 718 29 oder 01/ 803 32 32.  www.umweltberatung.at