Erstellt am 28. Februar 2011, 07:48

NÖ in New York. KOCH-PREIS / Der gebürtige Niederösterreicher Kurt Gutenbrunner wird mit der Golden Cloche ausgezeichnet.

 |  NOEN
x  |  NOEN

Eine moderne Interpretation von klassischer Wiener Küche – die gibt es in Wallse mitten in New York.

Das Wallse, das ist Kurt Gutenbrunners erstes Restaurant. Vor zehn Jahren eröffnete er es in New York und benannte es nach seinem Heimatort an der Donau: Wallsee in NÖ. Er besuchte in St. Pölten die Gastronomiefachschule und lernte im Hotel Schloss Dürnstein. Bevor es ihn in zahlreiche exklusive Restaurants wie das „Tantris“ und die „Bistro Terrine“ nach München oder ins „Prinz Eugen“ verschlug.

Nach der Eröffnung des Wallse vor mehr als zehn Jahren folgten das Cafe Sabarsky im Deutsch-Österreichischen Museum an der Upper East Side, die Blaue Gans in Tribeca, die Weinbar The Upholstery Store und das Cafe Kristall in Soho. Und heuer? Heuer wird der gebürtige Niederösterreicher mit der Goldenen Cloche ausgezeichnet. Auf der Galanacht der Gastronomie des Gastronomie Clubs Wien Anfang März. Mit dieser goldenen Cloche – das ist die Haube oder Glocke, unter der Speisen warm gehalten und serviert werden – werden österreichische Köche ausgezeichnet, die sich im Ausland erfolgreich verwirklicht haben. Darunter Starköche wie Eckart Witzigmann, Mario Lohninger oder Sarah Wiener.kg-ny.com

Kurt Gutenbrunner aus Wallsee an der Donau konnte sich erfolgreich im Ausland verwirklichen.RESTAURANT WALLSE