Erstellt am 06. März 2012, 11:02

Plantschen & genießen. ERHOLUNG PUR / Wohlfühlen, relaxen und die Seele baumeln lassen – Wellnessoasen, Thermen und Spa-Anbieter bieten Erholungsuchenden entspannende Verlockungen und Anwendungen.

Immer mehr Menschen suchen als Ausgleich zum stressigen Alltag Orte der Erholung, an denen sie wieder Kraft tanken können. Gleichzeitig gibt es auch immer mehr Orte, die angenehme Anwendungen – von wohltuenden Massagen über Schönheitspflege bis hin zu aktivierenden Behandlungen – und Ruheoasen bieten.
Ein wesentliches Element dabei ist Wasser. Daran erinnert auch der Begriff „Spa“. „Das Wort stammt aus dem Lateinischen und ist die Abkürzung für sanus per aquam (gesund durch Wasser)“, verrät das Thermenlexikon www.thermen.at. Diesem zufolge nutzen heutzutage viele „die wohltuende Kraft des Wassers“: Kurbäder, Wellnesszentren, Kliniken, Gesundheitshotels … Dabei kommt das Wasser in vielfältiger Art und Weise zum Einsatz, als Perlduschen etwa, bei Kneipp-Güssen, im Rahmen von erlebnisorientierten Badelandschaften oder auch in Form von Thermalwasser.

Eine heiße Versuchung: die Therme
Apropos Thermalwasser: Typisch dafür ist seine Temperatur. „Eine Heilquelle darf als Thermalquelle bezeichnet werden, wenn die Quelle am Austritt konstant mindestens 20 Grad hat“, heißt es auf www.oehkv.at, der Internetseite des österreichischen Heilbäder- und Kurorteverbandes. Ebenfalls typisch ist, dass dieses Wasser natürliche Zusätze wie Eisen, Jod, Kohlensäure, Salz, Schwefel usw. enthält. „Baden im Thermalwasser wirkt sich auf mehrere Arten positiv auf den gesamten Organismus aus. Es beruhigt, lindert Schmerzen und wirkt ausgleichend auf die Hormonproduktion“, schreiben Wolfgang Exel und Karin Rohrer in ihrem Buch „Wasser heilt!“ (Kneipp Verlag).