Erstellt am 19. September 2011, 00:00

Raue Schale, aber ein geschmackvoller Kern. ERDÄPFEL / Herr und Frau Österreicher verzehren 57,5 Kilogramm im Jahr. Besonders bemerkenswert: Ältere essen dreimal mehr von den gesunden, sattmachenden Knollen als Jüngere.

Beim Erdäpfelfest in Geras kann man jedes Jahr aus dem vollen Sortiment heimischer Erdäpfel wählen – und beste Qualität außergewöhnlicher Sorten auf den Tisch bringen. ERDÄPFELFEST GERAS  |  NOEN
x  |  NOEN

VON CHRISTIAN BAYR

Bei vielen Österreichern kommen sie fast täglich auf den Teller, vor allem die ältere Generation schätzt sie als kostengünstiger „Sattmacher“: Die Rede ist vom Erdäpfel, der in den kommenden Wochen wieder erntefrisch auf den Tisch kommt.

Insgesamt 57,5 Kilogramm beträgt der Pro-Kopf-Verbrauch in Österreich. Erdäpfel machen allerdings nicht nur satt, sie sind auch echte Fitmacher mit einem hohen Vitamin-C-Gehalt.

Pommes frites sind fett und echte Kalorienbomben

Natürlich kommt es stark auf die Zubereitung an: 100 Gramm gekochte Erdäpfel haben nur siebzig Kalorien (weniger als Reis und Nudeln), bei der gleichen Menge Erdäpfelsalat sind es bereits neunzig Kalorien. Braterdäpfel weisen schon knapp 130 Kalorien auf, und bei Pommes frites sind es gar 350 Kalorien.

Erdäpfel sind reich an Vitamin C und enthalten Proteine, Stärke und Ballaststoffe. Durch den hohen Kaliumgehalt wirken Erdäpfel entwässernd und blutdrucksenkend, das Magnesium beugt Wadenkrämpfen vor. Das ebenfalls reichlich vorhandene Vitamin K beschleunigt die Heilung von Wunden, die Vitamine der B-Gruppe stärken die Nerven und regen den Stoffwechsel an.

Unter der Schale verstecken sich die meisten Vitamine, weshalb sie nur sehr dünn geschält werden sollten. Werden Erdäpfel mit der Schale gekocht, so hilft dies ebenfalls, das sensible Vitamin C zu erhalten, außerdem sollte man sie beim Kochen direkt ins kochende Wasser geben, weil dies ein verfrühtes Auswaschen der Vitamine verhindert. Eine gute Alternative ist auch das Backen im Rohr: Hier gehen nur etwa fünfzehn Prozent des Vitamin C verloren.

Beim Verzehr der Schale sollte allerdings darauf geachtet werden, dass die Erdäpfel möglichst nicht dem Sonnenlicht ausgesetzt wurden: Durch das Licht steigt nämlich der Alkaloidgehalt in der Schale, wobei es sich dabei um natürliche giftige Abwehrstoffe handelt, mit denen sich der Erdäpfel vor Pilzen und Krankheiten schützt. Ebenfalls sind grüne Stellen und Triebe vor dem Kochen zu entfernen.

„Die ideale Lagertemperatur für Erdäpfel liegt übrigens bei vier Grad“, so Johannes Niedermayer vom gleichnamigen Bio-Kartoffelhof in Aspersdorf.

Apropos Bio: Mittlerweile stammen bereits 12,5 Prozent der in Österreich gekauften Erdäpfel aus Bio-Produktion.

-->

Generell ist der Pro-Kopf-Verbrauch in den vergangenen fünf Jahren in Österreich um fünf Kilogramm gestiegen, die Niederösterreicher sind wie die Wiener eher „Erdäpfelmuffel“. Bei der Jugend sind Erdäpfeln auch nicht besonders angesagt: „Die über 60-Jährigen kaufen dreimal so viel Erdäpfel wie die unter 30-Jährigen“, so Karin Silberbauer von der AMA Marketing.

Weltweit sind mehr als 3000 

Generell werden Erdäpfeln grob in festkochend oder speckig (z. b. für den Erdäpfelsalat), vorwiegend festkochende (für Pommes frites) und mehlig unterteilt.

Bei Letzteren handelt es sich um Sorten mit heller Schalenfarbe und fast weißlichem Fleisch, die aufgrund ihres hohen Stärkegehaltes beim Kochen nicht festbleiben und in einen grobkörnigen Erdäpfelbrei zerfallen. Sie eignen sich gut für Suppen, Eintöpfe und Püree.

Neben den bekannten Sorten wie Heurige, Sieglinde oder Ditta wird in Niederösterreich aber auch so manche Rarität geerntet.

Edmund Rauchberger vom Erdäpfelhof Rauchberger in Aspersdorf: „Wir pflanzen auch rotschalige Erdäpfel der Marke Laura, die sich hervorragend für Erdäpfelpuffer eignen. Eine besondere Rarität ist aber sicher die Marke Violetta, die nicht nur eine violette Schale, sondern sogar einen violetten Kern aufweist.“

Mehr über Erdäpfel erfahren kann man am 1. und 2. Oktober beim traditionellen Geraser Erdäpfelfest.
 www.bio-kartoffel.at

 www.erdaepfelhof-rauchberger.at

 www.erdaepfelfest.at