Erstellt am 25. Oktober 2010, 09:17

Regionstypisch. MARKUS HUBER, Obmann des IK Traisental

 |  NOEN
In welchen Sorten wird Traisental DAC angeboten?
Huber: Grüner Veltliner & Riesling.

Welche anderen Weinbaugebiete bieten DAC Wein?
Huber: Weinviertel, Kamptal und Kremstal und einige Gebiete im Burgenland.

Sind DAC Weine besser als andere Weine der Region?
Huber: Nein, sie sind Qualitätsweine wie viele andere Weine auch. DAC bedeutet zusätzlich, dass sie regionstypisch sind.

Wie wird ein Traisentaler Wein zum Traisental DAC?
Huber: Im Jänner wird in einer Verkostung ein „Pegelwein“ bestimmt, der als Richtwert für Grünen Veltliner & Riesling gilt. Er steht den Kostern auf der Prüfstelle Krems zur Verfügung. Die Winzer bringen ihre Weine zur Qualitätskontrolle und beantragen DAC. Wenn die Koster befinden, dass die Qualität des Weins dem Pegelwein entspricht, erhält er die Bezeichnung TRAISENTAL DAC. Wenn nicht, wird er regulär als Qualitätswein aus Niederösterreich bezeichnet.

Warum produzieren die Winzer seit 2006 Traisental DAC?
Huber: Den Traisentaler Winzern ist es wichtig, dem Kunden Weine anbieten zu können, die typisch für die Region sind. Da das Traisental mit 63 % den höchsten Veltlineranteil österreichweit hat und als zweite Sorte 11 % Rieslingfläche vorweist, sind ca. 75 % der Anbaufläche Anwärter für regionstypische Weine.

Wie kann der Traisental DAC beschrieben werden?
Huber: Traisental DAC Grüner Veltliner: frisch, fruchtig, würzig, mit Rückgrad und Finesse. Traisental DAC Riesling: kräftig, kernig, aromatisch, mit mineralischer Note.