Erstellt am 05. November 2013, 10:24

Retter-Protest: Ärzte sind solidarisch. Ärzte in NÖ schlagen sich auf die Seite der Rettungsdienste.

NÖ-Ärztekammerpräsident Christoph Reisner.  |  NOEN, Tschank
Die niedergelassenen Ärzte in NÖ erklären sich solidarisch mit den Rettungsorganisationen. Wie bei anderen Berufen sollte auch bei Gesundheitsberufen die Abgeltung der Inflation selbstverständlich sein.

NÖ-Ärztekammer-Präsident Christoph Reisner: „Die Argumentation lautet dann immer, dass wir ohnehin laufend einen Anstieg des Honorarvolumens haben.“ Laut Reisner durch mehr Patienten. „Den Gesundheitsberufen als Ausgleich für Mehrleistung die Inflationsanpassung zu verwehren ist in höchstem Maße unsozial.“

Dietmar Baumgartner, Kurienobmann der niedergelassenen Ärzte in NÖ, dazu: „Durch diese Art zu sparen wird den Organisationen die Existenzgrundlage entzogen. Auch bei uns gibt es daher bereits massiven Druck seitens der Basis, die Kassenverträge zu kündigen.“ Auch sie würden unter der mangelhaften Abdeckung der Inflation leiden. Die nächsten Verhandlungen aber will man noch abwarten.