Erstellt am 19. April 2013, 11:23

Ungeahntes Risiko. Risikofaktoren | Viele Menschen haben einen erhöhten Blutdruck, zu hohes Cholesterin oder andere Probleme – ohne es zu wissen.

In Niederösterreichs Apotheken kann man sich bis 31. Mai Blutzucker, Blutdruck, Cholesterin, Bauchumfang und Gewicht messen lassen.  |  NOEN
Von Christine Haiderer

Etwa die Hälfte der Österreicher sind fettleibig, „etwa drei Millionen haben ein erhöhtes Cholesterin und etwa eine Million eine unerkannte Hypertonie“, erläutert Helmut Sinzinger von der Uniklinik für Nuklearmedizin am AKH Wien.

Das kann schwere Folgen bedeuten: Diabetes, Herzinfarkt, Schlaganfall oder auch Nierenversagen. Mehr Krankheiten und Begleiterkrankungen und auch mehr Kosten.

Viele Betroffene wissen von ihrem Risiko aber nichts. Auch deswegen, weil etwa hoher Blutdruck und hohes Cholesterin keine Schmerzen verursachen. So gibt es keinen Grund, den Arzt aufzusuchen. Und das Risiko bleibt.

Kennt man hingegen seine Gesundheitswerte und damit sein Risiko, kann man sich behandeln lassen, den Lebensstil gesünder gestalten und damit das Risiko senken. „Ein bisschen weniger zu essen, körperliche Aktivität und seine Werte zu kennen, kann schon viel helfen“, ist Sinzinger überzeugt. Ein Beispiel: „Jeder Zentimeter weniger Bauchumfang bringt ein zusätzliches Lebensjahr“, so der Experte.

Er meint daher: „Jede einzelne Person sollte ihre eigenen Werte kennen.“ Eine Gelegenheit seine persönlichen Werte herauszufinden, bietet die Aktion „10 Minuten für meine Gesundheit“ in Niederösterreichs Apotheken bis 31. Mai.

Die Aktion gab es übrigens schon einmal. Vor sieben Jahren. Damals in ganz Österreich. Und damals wiesen laut Sinzinger zwei Drittel der Menschen, die sich in der Apotheke ihre Werte messen ließen, mehr als einen Risikofaktor auf. Über 50 Prozent waren übergewichtig, über 60 Prozent hatten Cholesterin über 200 mg/dl und über 30 Prozent der Teilnehmer hatten einen erhöhten Blutdruck. Und so gaben die Apotheker bei mehr als der Hälfte der Teilnehmer die Empfehlung ab, den Arzt aufzusuchen.