Erstellt am 18. April 2011, 07:51

Veränderungen – Leiden oder Chance. BIRGIT RICHTER, Psychotherapeutin in Traisen/Lilienfeld, über emotionale Ereignisse.

 |  NOEN
Im Laufe unseres Lebens erfahren wir viele emotionale Ereignisse – angenehme bringen uns Freude, Hoffnung und Kraft, belastende können zu schweren Leidenszuständen führen.

Auch durch den Verlust der Arbeit kann es zur Veränderung der seelischen Gesundheit kommen – depressive Stimmungen, Angststörungen, Schlaflosigkeit können Folge der Arbeitslosigkeit sein. Diese Situation schränkt die sonst vorhandenen Fähigkeiten ein und behindert manchmal sogar die Bewältigung des normalen Alltags. Die erlebte Anspannung und Selbstwertminderung kann dann sogar zu aggressivem Verhalten führen.

Wie stark die emotionalen Beeinträchtigungen empfunden werden, oder wie intensiv sich psychische Leidenszustände dabei entwickeln, hängt von verschiedensten Umständen ab. Unter anderem auch davon, wie es zu dem Arbeitsverlust kam – zum Beispiel, wenn schon lange das „Damoklesschwert“ einer mögliche Insolvenz die Firma bedrohte, oder eine längere körperliche Erkrankung von Angst über den möglichen Arbeitsplatzverlust begleitet war. Da Arbeitslosigkeit von vielen in unserer Gesellschaft mit Ausgrenzung und Entwertung bestraft und daher auch als „Schande“ empfunden wird, errichtet man oft eine Mauer zwischen sich und der Außenwelt, wo Stummheit und Rückzug die Probleme nur noch verschärfen.

Auch Familie, Lebenspartner und Freunde sind von dieser Veränderung betroffen und brauchen manchmal Gesprächsunterstützung. Mit geschulten Menschen über seine Situation, über das Familienleben, über seine Verletzungen und Kränkungen zu sprechen, kann fit machen, mit Kraft und gestärktem Selbstwertgefühl wieder eine neue berufliche Aufgabe zu finden - eine Veränderung als Chance wahrnehmen zu können!

birgit.richter@aon.at

Birgit Richter istMitglied des Landesverbands für Psychotherapie (NÖLP), www.psychotherapie.at/noelp