Erstellt am 21. Februar 2011, 07:55

Zeit für mehr Nähe. MODERNISIERT / Papierberge waren gestern: Das Land NÖ stellt die Pflege-Dokumentation auf ein modernes EDV-System um.

VON TINA WESSIG

Es geht nicht nur um Zeit. Es geht um Qualitätszeit. Denn gerade der Faktor Zeit ist in einem Pflegeheim nicht endlos vorhanden. Die Patienten der NÖ Pensionisten- und Pflegeheime profitieren von einem neuen EVD-Programm erheblich. Schlägt dieses doch ein Zeitkontingent frei, das besser, sinnvoller und hochwertiger befüllt werden kann.

Soziallandesrätin Johanna Mikl-Leitner zeigte im St. Pöltener „Haus an der Traisen“, wie die Pflege-Dokumentation angewendet wird. Kein Handgriff des Personals und keine verabreichte Medizin bleiben unerwähnt. „Moderne Arbeitsbedingungen sind Grundlage, dass die 4500 Mitarbeiter in den 48 Landespflegeheimen qualitätsvolle Dienstleistung an den 5600 Bewohnern erbringen können. Dazu sind Investitionen in Technologien notwendig. Entscheidend ist, dass unsere Mitarbeiter Zeit haben und diese nicht unnötig in Papierkram versickert.“

Auswertungen leichter,  Handling moderner

Konkret ist die moderne EDV-Dokumentation der guten alten Stricherlliste in vielen Belangen überlegen: Wechseln Mitarbeiter die Station, stehen alle Einträge an derselben Stelle. „Auswertungen sind erleichtert. Befunde können jederzeit eingesehen werden, das Handling ist insgesamt erleichtert, fasst Mikl-Leitner die Vorteile zusammen. Überdies sei mit der Vereinheit lichung der Dokumentation auch die Rechtssicherheit gegeben.

Über drei Millionen Euro  für Implementierung nötig

Der Betrieb der Software hat sich 2010 in neun Pilotheimen bewährt. Von Umstellung sind in Summe mehr als 3200 Mitarbeiter in der Pflege und Betreuung, Therapie und Ärzte betroffen.

Ab Anfang April wird die EDV-Dokumentation auf alle 48 Heime ausgedehnt, bis Jahresende sollen alle damit arbeiten. Dazu müssen Datenleitungen errichtet bzw. erneuert werden. Die Investitionskosten für die Implementierung und die Anschaffung der Hardware beläuft sich auch 3,75 Millionen Euro. Damit das moderne Zeitalter auch in der Architektur sichtbar wird, nimmt das Land NÖ auch für den Ausbau seiner Pflegeheime einiges an Geld in die Hand: Bauliche Verbesserungen, die zwischen 2008 und 2013 umgesetzt werden, schlagen mit 205 Millionen Euro zu Buche.