Erstellt am 02. Februar 2011, 11:37

2011 – das Jahr des Waldes. LANDWIRTSCHAFT / Der Wald als Erholungszone, als Wirtschaftsfaktor, als Klimaregulator: Er ist ein richtiger Alleskönner. Und der zweitgrößte Devisenbringer Österreichs.

Hermann Schultes  |  NOEN
x  |  NOEN

Quer durchs Land wird die Landjugend heuer wieder an gut sichtbaren Stellen ihre Holzstöße aufstellen – und sie heuer dem Wald widmen.

Die UNO hat 2011 zum Jahr des Waldes ausgerufen. Weltweit sind die Wälder bedroht – in Österreich ganz sicher nicht: Während weltweit jährlich rund 130.000 Quadratkilometer abgeholzt werden, ist der Wald bei uns in den letzten 25 Jahren um 111.000 Hektar gewachsen (davon 35.000 Hektar in NÖ).

Mit einem Exportüberschuss von 3,1 Milliarden Euro ist Holz der zweitgrößte Devisenbringer nach dem Tourismus, der ja von gepflegten Wäldern profitiert.

Und doch ist er ein sensibles Gut, ein empfindliches Ökosystem. Die nachhaltige Bewirtschaftung, die in Österreich jahrhundertelange Tradition hat, sichert, dass nie mehr Holz geerntet wird als nachwächst.

Bauern setzen auf Qualität  und Spezialitäten-Produkte

Nicht nur der Wald steht heuer im Fokus der Landwirtschaft, die heimischen Bauern wollen auch bewusst auf die Konsumenten zugehen und auf die besondere Qualität hinweisen.

Ein besonderes Qualitätsprogramm haben sich etwa derzeit 143 NÖ-Direktvermarkter verordnet: Unter der Marke „Gutes vom Bauernhof“ bieten sie immer bewusster einkaufenden Konsumenten die Sicherheit, ein qualitativ hochwertiges, echt bäuerliches Produkt zu kaufen.

Preissprünge beunruhigen  auch die Landwirtschaft

Für Hermann Schultes, den Präsidenten der Landwirtschaftskammer Niederösterreich, sind die Preissprünge, die etwa Milch und Getreide in den letzten Jahren verzeichnen mussten, ein Alarmsignal: Er fordert die Errichtung staatlicher Krisenlager für Rohstoffe wie Getreide.

Schultes: Aufgrund immer wieder auftretender Ernteausfälle und heftiger Finanzmarkt-Spekulation sei „der beste Rat der Vorrat“.

VERANSTALTUNGEN UND TERMINE IM BAUERNJAHR 2011
Almwandertag: Am 15. August auf die Schwarzbachalm im Haselgraben in Ybbsitz.

Bauerngarten- und Wildpflanzentauschmarkt am 15. Mai in Höflein (Bruck/Leitha).

Bauernjause – bewegen und genießen am Nationalfeiertag, 26. Oktober, zu ausgewählten bäuerlichen Betrieben wandern.

Familienfest der Landwirtschaftskammer: 26. Juni, Mold (Bezirk Horn).

Kochseminare: Frische Küche im Frühling – „Lust auf Spargel“: 19. und 20. Mai, „Rindfleisch – kulinarischer Genuss“: 9. und 10. Juni in allen Bezirken.

Leistungspflügen: Landesentscheid am 14. August in Sierndorf (Bezirk Korneuburg), Bundesbewerb von 26. bis 28. August in Ruprechtshofen (Bezirk Melk).

Nachhaltig frühstücken mit den Bäuerinnen: Aktionstage am 15. und 16. Oktober in mehreren Bezirken.

Süße Tage und bäuerliche Geschenkideen am 5. und 6. November, Direktvermarkter präsentieren süße Köstlichkeiten und bäuerliche Geschenkideen für Weihnachten, Ort noch nicht fixiert.

Tag der Jungen Tracht der Landjugend Niederösterreich, 22. Mai, landwirtschaftliche Fachschule Sooß.

Tag der Landjugend am 19. März, 18 Uhr, Messegelände Wieselburg.

Waldviertler Kuhfrühling mit Tag der Mutterkuh: 26. und 27. März, Zwettl.

65. Wallfahrt des Bauernbundes nach Mariazell: 17. und 18. September.

Woche der Landwirtschaft:
von 2. bis 7. Juni, Schwerpunktthema 2011: der Wald.