Erstellt am 03. Dezember 2012, 15:09

Aktion NÖ Energiespar-Gemeinde förderte 250 Projekte. Mit zehn Maßnahmen fördert das Land Niederösterreich seit einem Jahr Energiesparen in den Gemeinden - bisher wurden 250 kommunale Projekte mit insgesamt 2,5 Mio. Euro unterstützt, wurde am Montag Bilanz gezogen.

 |  NOEN
Um das Energieziel zu erreichen, den Strombedarf bis 2015 zu 100 Prozent aus erneuerbarer Energie zu decken, "genügt es nicht, die Erneuerbaren weiter auszubauen, wir müssen gleichzeitig die Effizienz steigern und Energie sparen“, betonte Energie-Landesrat Stephan Pernkopf (V).

"Die Aktion Energiespar-Gemeinde hat im ersten Jahr eine Gesamtinvestition in der Höhe von 25 Millionen Euro ausgelöst", sagte Pernkopf. Die Palette der eingereichten Projekte reicht von Nutzung der Solarenergie bis zur Umstellung auf kommunale E-Fahrzeuge. Bis Ende 2013 wird überdies jede Gemeinde eine Energiebuchhaltung für öffentliche Gebäude führen und als Ansprechpartner einen ausgebildeten Energiebeauftragten vor Ort haben - 200 wurden schon ausgebildet, hieß es in der Aussendung des Landespressedienstes.

"Vorbild für das Energiesparpaket des Landes war die Wohnbauförderung", erläuterte LHStv. Wolfgang Sobotka (V). Laut dem Umweltbundesamt habe das Bundesland in den vergangenen 20 Jahren trotz Errichtung von 120.000 Wohneinheiten im Bereich des Wohnens eine Kohlendioxidreduktion von 23 Prozent erreicht.

Im Zuge des Maßnahmenpakets werde auch die Straßenbeleuchtung modernisiert: Bisher wurden bereits 13.000 Lichtpunkte mit LED ausgestattet. Das entspreche einer Strecke von 400 Kilometern und spart den Gemeinden laut Sobotka 350.000 Euro pro Jahr. Weiters wurden 107 öffentliche Solartankstellen errichtet und 33 Gemeindeobjekte mit Photovoltaikanlagen ausgerüstet.