Erstellt am 03. Oktober 2013, 11:00

Dekorieren mit der Natur. Kreativ | Kühle Herbstabende sind ein guter Anlass, um Freunde einzuladen. Wer besonders beeindrucken will, schmückt den Tisch mit Schönem, das es gratis vor der eigenen Türe gibt.

Von Tina Wessig

Man braucht kein Möbelhaus und keinen Onlineversand, um seinen Tisch der Jahreszeit entsprechend zu dekorieren. Gerade jetzt sind Blüten und Beeren aus dem Naturgarten vor der Haustür in Hülle und Fülle zu haben.

Mit wenig Aufwand wird etwa eine Rosenblüte auf einem Glasteller arrangiert. Wer mehr Zeit hat, kann kleine Gläser als Vasen verwenden und mit Muffin-Papiermanschetten verkleiden. Oder die größte aller Beeren, den Kürbis, als herbstliche Dekoration verwenden.

Zierkürbisse, Mooskugeln und Zapfen

Aber auch die kleineren festen Zierkürbisse, die neben vielen Farben und Formen auch Streifen, Marmorierungen, Rippen und Warzen aufweisen, machen sich gut auf dem herbstlichen Tisch oder in einem Korb mit buntem Laub, etwa auf der Terrasse oder im Eingangsbereich. Auch ausgehöhlte Kürbisse sind perfekt als Vasen für einzelne Herbstblüten oder kleine Sträuße.

Mooskugeln und Zapfen verbinden wir besonders mit der kühlen Jahreszeit. Sie passen gut zu den Blütenbällen der Hortensien, die ihre Farbe ständig ändern, bis sie gegen Ende grünlich schimmern. Ob als abgezupfte Einzelblüten oder im Ensemble – Hortensien können alle Einrichtungsstile untermalen, ländlich, romantisch oder modern. Sie suchen die Gesellschaft anderer Pflanzen wie von Rainfarn, Rudbeckien oder Efeu.

Farbe im herbstlichen Garten

Die richtige Pflanzenauswahl bringt nicht nur Dekoratives ins Haus, sondern auch Farbe in den herbstlichen Garten: Viele Gehölze bestechen jetzt durch kräftig gefärbte Früchte in Orange, Rot, Violett oder Gelb. Nicht zuletzt freuen sich die tierischen Gartenbewohner über dieses Nahrungsangebot, und für Naturgärtner bietet sich eine Fülle an Materialien für herbstliche Sträuße und Gestecke.

Wildrosen bilden Früchte – die Hagebutten – in den verschiedensten Formen, Größen und Farben aus. Auch Sanddorn, Schlehe, Berberitze oder Schneeball punkten in diesen Wochen mit ihren Beeren durch bunte und leuchtende Farbenpracht. Zierquitten und Quitten duften noch dazu verführerisch. Handgefertigte Kränze aus Weidenruten, zwischen denen kleine Äpfel schlummern, oder ein Gesteck aus Hagebutten braucht da schon mehr Zeit.

Auch die Samenstände von Mohn oder Sonnenblumen zeigen sich jetzt durchwegs reizvoll. Selbst bunte Blätter, etwa von Pfaffenkapperl und Dirndl, dürfen nicht fehlen, und selbst, wenn es sie nicht mehr gibt, steht uns immer noch immergrünes Laub von Buchsbaum, Efeu und Stechpalme zur kreativen Verfügung.
 

Kürbisfest:

Riesenkürbis-Staatsmeisterschaft: Auf der GARTEN TULLN findet am 5. Oktober ein Spektakel der Extraklasse statt: Kürbiszüchter aus Österreich messen ihre Exemplare mit jenen der Konkurrenz. Plus: Kürbisfest mit regionalen Ausstellern, Natur im Garten-Infostand, Kürbisschätzspiel und Kinderprogramm. www.diegartentulln.at