Erstellt am 06. Juli 2012, 13:01

E-Control will zum Stromanbieterwechsel bewegen. Seit der Strom- und Gasmarktliberalisierung vor über zehn Jahren predigt der Regulator E-Control, dass sich Konsumenten beim Wechsel ihres Energieanbieters einiges sparen könnten. Trotzdem sind die Österreicher noch immer sehr wechselfaul.

Voriges Jahr zum Beispiel haben nur 1,5 Prozent aller Haushalte ihrem Stromlieferanten Adieu gesagt, beim Gas waren es 1,1 Prozent. Die E-Control startet im Herbst eine weitere Kampagne: Zielgruppe diesmal sind Pensionisten. Gemeinsam mit dem Seniorenrat will der Regulator das Informationsdefizit der Generation 60+ sowie etwaige Ängste und Hürden abbauen. "Im Bereich Strom und Gas gibt es durch die Möglichkeit des Energieanbieterwechsels ein Einsparpotenzial von derzeit bis zu 300 Euro pro Jahr. Das ist bei einer österreichischen Durchschnittspension von monatlich 1.000 Euro ein ganz beträchtlicher Betrag", so die Pensionistenvertreter Andreas Khol und Karl Blecha am Freitag in einer Aussendung.