Erstellt am 26. März 2012, 09:32

EVN übernimmt bestehendes Biomasseheizwerk. Naturwärme für Hollabrunn: Die Fernwärmegenossenschaft Hollabrunn und die EVN haben eine partnerschaftliche Vereinbarung über die Übernahme des seit 1998 bestehenden Biomasseheizwerks Hollabrunn abgeschlossen.

 |  NOEN, zVg
EVN übernimmt die  Anlage im Süden Hollabrunns samt dazugehörigem Fernwärmenetz und wird künftig die Versorgung der 150 Kundinnen und Kunden mit Naturwärme übernehmen.
 
Darüber hinaus plant die EVN einen Ausbau des bestehenden Fernwärmenetzes. In einem ersten Schritt 
werden bestehende EVN Wärmekunden im Norden Hollabrunns, deren Wärme derzeit aus Erdgas erzeugt wird, an das Naturwärmenetz angeschlossen. Für Haushalte und Betriebe besteht, entlang der  
Leitungstrasse, selbstverständlich die Möglichkeit künftig Naturwärme zu beziehen. In Partnerschaft mit der Stadtgemeinde Hollabrunn wird die EVN auch in anderen Bereichen der Stadt Fernwärme anbieten. Die erforderliche Biomasse soll wie bisher aus der Region bezogen werden.
 
Bürgermeister Erwin Bernreiter freut sich über einen wichtigen Schritt in die Zukunft am Sektor Fernwärme, denn die Stadtgemeinde Hollabrunn will energieautark werden! "Schon bisher war das Fernheizwerk ein wichtiger Faktor fürdie Klimabündnisgemeinde Hollabrunn, die Stadtgemeinde war mit großen Objekten wie Stadtsaal, Sporthalle, Studentenheim oder Rathaus ein bedeutender Abnehmer der umweltfreundlichen Energie. Nun werden die  Leistung und das Netz ausgebaut, was vielen weiteren Kunden die Möglichkeit eines Anschlusses eröffnet. Nachdem die Biomasse aus der Region bezogen wird, bedeutet das auch eine zusätzliche Wertschöpfung rund um Hollabrunn".
 
FWG Obmann Werner Mattes: "Wir sind stolz darauf, dass wir ein sehr erfolgreiches Naturwärmeprojekt an die EVN übergeben können. Ich möchte den neuen Eigentümern für den weiteren Betrieb alles Gute und viel Erfolg wünschen". 
 
EVN Wärme Geschäftsführer Ing. Gerhard Sacher: "Wir übernehmen hier in Hollabrunn ein erfolgreiches
Naturwärme-Projekt. In Absprache mit der Stadtgemeinde wollen wir das Netz erweitern und damit einen  
Beitrag zum Klimaschutz leisten".
 
Die EVN betreibt derzeit 55 Biomasseanlagen in ganz Niederösterreich; 5 weitere Anlagen sind derzeit in 
Bau. Damit   ist das Unternehmen der größte Naturwärmeversorger in Österreich. Mehr als zwei Drittel der von der EVN   gelieferten kommunalen Fernwärme kommen aus Biomasse.