Erstellt am 17. Februar 2014, 12:00

Frische verlängern. Die Blumensträuße sollen nun schön und haltbar bleiben. Ein Profi erklärt, wie das geht.

„Das Wichtigste ist, heimische Frühlingsblüher wie Tulpen, Narzissen oder Iris zu bevorzugen, da sie keine langen Transportwege hinter sich haben“, sagt Gärtner Franz Pichlbauer aus Krumbach auf die Frage nach der Sorte. „Damit die Blumen gut Wasser aufnehmen, die Schnittflächen schräg mit einem Messer erneuern!“

Die beigepackte Pflanzennahrung ist für Pichlbauer ein sinnvolles „Doping“: Sie desinfiziert das Wasser und hält es länger klar. In der ersten Woche wird daher das Wasser nur nachgefüllt. „Wenn es trüb wird, muss es gewechselt werden.“ Apropos trüb: Alle Blumenblätter, die unter der Wasseroberfläche liegen, sollten entfernt werden!