Erstellt am 30. September 2013, 14:53

Gemütliche Möbel als recycelte Blickfänge. Aus alt mach neu lautet die Devise vieler Möbelbauer. Sie machen aus Alt- oder Wildholz sowie Sperrmüll gemütliche Unikate, die mit Sicherheit für Gesprächsstoff sorgen werden.

Wer hätte gedacht, dass aus einer alten Badewanne, die bereits für den Sperrmüll bestimmt war, noch eine gemütliche Couch entstehen kann? Kreative Köpfe machen eine solche Wandlung möglich.  |  NOEN, lignum-frames.at
Möbel können mehr sein, als ein funktioneller Gegenstand, der in einem Raum steht. Bewusst ausgesucht steht ihre eigentliche Funktion an zweiter Stelle, zuallererst sind sie ein Blickfang.
Viele Möbelbauer haben sich deswegen darauf spezialisiert, Unikate aus den verschiedensten Materialien anzufertigen. Unter anderem auch Dinge, die vielleicht schon zum Wegwerfen gedacht waren oder von denen man gar nicht vermutet, dass sie „Talent“ als Sitzgelegenheit besitzen. Aus einer herkömmlichen Palette lässt sich schon allerhand zaubern. Zum Beispiel eine ganze Sitzgarnitur für die Terrasse. Ausgestattet mit einer bequemen Polsterung lassen sich auf dem Holzprodukt viele gemütliche Stunden verbringen. Und jeder neue Gast wird erstaunt sein, aus welch alltäglichen Gegenständen bequeme Sitzmöbel entstehen können.

x  |  NOEN, lignum-frames.at

Möbel: Nachhaltig und individuell

Was die Wenigsten wissen: Eine alte Badewanne muss nicht auf den Sperrmüll wandern. Zerschnitten, neu eingefärbt und mit Polstern versehen ist auch sie ein einzigartiges Möbelstück, das für große Augen sorgen wird. Um ein überraschendes Design zu schaffen, stehen der Fantasie in der Möbelbau-Branche alle Türen offen.
Dass die Produkte, die aus recyceltem Material hergestellt werden nicht perfekt sind, spielt dabei keine Rolle. Immer mehr Menschen verabschieden sich von Massenprodukten. Sie wollten etwas Individuelles und Nachhaltiges. Ein Wohnzimmertisch aus einem alten Ölfass oder Hocker, die aus Zaundraht gefertigt wurden, erfüllen diesen Wunsch in jeder Hinsicht.
Holz ist eines der beliebtesten Materialien, wenn es um naturnahes Wohnen geht. Es schafft nicht nur eine behagliche Atmosphäre, es hat Charakter. Um diese Eigenschaften wissen natürlich auch die Möbelbauer. Einige haben sich darauf spezialisiert, Möbelstücke aus Altholz herzustellen.

Wildholz: Einzigartig und naturverbunden

„Grundsätzlich kann Altholz fast genauso wie normales Holz eingesetzt werden“, wissen die Experten von Altholz-Baumgartner. Doch nur weil ein Möbelstück aus Altholz hergestellt wurde, bedeutet das noch lange nicht, dass es alt und rustikal erscheinen muss. Kombiniert mit einer modernen Umgebung oder auch modernen Materialien erhalten Tisch, Sessel und Co. einen trendigen und individuellen Touch. Neben klassischem Möbelbau steht auch die Definition von klaren Formen im Fokus der Möbelbauer. Auch so erhält Altholz ein neues Aussehen.
Mit einzigartigem Aussehen und Naturverbundenheit können Einrichtungsgegenstände aus Wildholz punkten. Ob knorrig oder verdreht, das Holz hat viele Eigenschaften, die es zu einer „Persönlichkeit“ machen.

x  |  NOEN, wildholz-lindner.at

„Hingucker“ in allen Farben und Formen

Doch dieser eigene Charakter erschwert den Umgang und die Verarbeitung der speziellen Holzsorten wie zum Beispiel uralte Nuss-, Apfel- oder Kirschbäume. Der besondere Reiz am Wildholz sind unter anderem die Farben. Nicht gleichmäßig und eintönig, sondern der Kon-trast von hell und dunkel machen den Charakter des Naturproduktes aus.
Die Form ist ebenfalls eine Besonderheit, die Blicke auf sich ziehen kann. So ist ein Regal, das aus Wildholz angefertigt wird, weit entfernt von Geradlinigkeit, es ist gekrümmt und gewunden. Das allein würde den meisten schon reichen, um sich an Einzigartigkeit zu erfreuen. Doch auch Wildholz kann natürlich mit allen modernen Materialien wie etwa Glas oder Metall kombiniert werden. Wenn dann außerdem noch die Beleuchtung stimmt, wird aus einem „ganz normalen“ Bücherregal ein Möbelstück der Extraklasse.
„Als wir unser Haus gebaut und eingerichtet haben, war es uns sehr wichtig, das unsere Einstellung zum Umweltschutz auch sichtbar wird“, erzählt eine Niederösterreicherin. Nicht nur Energiesparen war groß geschrieben, auch Möbel aus Holz sind fixe Elemente der Einrichtung.

Individuelle Möbel mit eigenem Charakter

„Dabei wollten wir etwas Besonderes und nicht nur Möbelstücke, bei denen jeder gleich erkennt, wo wir sie gekauft haben“, war ihr eine individuelle Gestaltung des Eigenheims wichtig.
Und genau das ist es, was viele an „recycelten“ Produkten schätzen: die Einzigartigkeit. Sie beweisen nicht nur, dass ihr Besitzer den Einklang mit der Natur sucht und sich für Umweltschutz interessiert, sondern auch, dass er über Gespür für das Besondere verfügt.

Lesen Sie mehr zum Thema "Bauen mit der Natur" im NÖN-Sonderprodukt "Bauen, Wohnen, Energiesparen".