Erstellt am 07. Oktober 2013, 16:00

Holzbauten stark gefragt. Holzwirtschaft / Während in Niederösterreich bei jedem fünften Haus Holz mitverbaut wird, geht der Absatz im Ausland zurück.

Von Gerti Süss

„Im Jahr 2000 wurden sieben Prozent aller Neubauten in NÖ in Holz- oder Mischbauweise gebaut. Jetzt sind es bis zu 20 Prozent“, sagt Franz Schrimpl, Obmann von pro:holz NÖ.

20-jähriges Jubiläum: „Wichtige Impulse gesetzt“

Diese Arbeitsgemeinschaft der Holzwirtschaft in NÖ feiert gerade ihr 20-jähriges Bestehen. „Mit unseren Kampagnen und dem Holzbaupreis, den wir jedes Jahr vergeben, haben wir hier wichtige Impulse gesetzt.“

In NÖ umfasse die Forst- und Holzwirtschaft 33.512 Unternehmen und sei somit der zweitstärkste Wirtschaftszweig nach dem Tourismus, so Schrimpl. Anders als in der Papierindustrie ist Holzknappheit hier kein Thema: „Die Sägewerke verarbeiten nur hochwertiges Material und kein Ökoholz. Und davon haben wir genug.“

„Geniale Holzjobtage“ bis 19.10. gegen Fachkräftemangel

Schwieriger sei es nur auf der Abnehmerseite geworden: „Italien, einer unserer wichtigsten Absatzmärkte, ist wegen der Krise um 40 Prozent eingefallen.“

Im heimischen Holzbau sei man aber mit der Auslastung zufrieden. Allerdings fehle es an Fachkräften. Daher finden von 7. bis 19. Oktober in ganz NÖ die „genialen Holzjobtage“ statt, bei denen sich 16 Holzbetriebe als Arbeitgeber präsentieren.